Bürgermeldung

Mängel, Anregungen oder Lob online weitergeben

Ein gepflegtes Ortsbild ist ein wichtiges Thema in der Stadt Breuberg. Saubere und schadenfreie Gehwege, Straßen und Plätze erfreuen nicht nur Gäste sondern machen auch Breuberg lebenswerter für die Bürgerinnen und Bürger.

Mit dem nachfolgenden Formular bieten wir Ihnen die Möglichkeit Mängel, Anregungen oder Lob an uns weiterzuleiten. Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular mit Ihren persönlichen Kontaktdaten und einer Schilderung des Sachverhaltes aus. Ihre Meldung werden die zuständigen Kollegen/innen schnellstmöglich bearbeiten.

Für alle Grundstückseigentümer sind die Regelungen zur Straßenreinigung in einer Satzung zusammengefasst. Diese können Sie hier nachlesen. Einen Auszug finden Sie am Ende dieser Seite.

VERTRAULICHKEITSGARANTIE: Wir sichern Ihnen zu, dass wir Ihre Angaben vertraulich behandeln. Außerdem garantieren wir Ihnen, dass Ihre Adressdaten nicht weitergegeben werden. Es erhalten lediglich diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kenntnis über Ihre Angaben, die Ihren Fall bearbeiten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung - Ihre Stadtverwaltung Breuberg

Bitte beschreiben Sie den Sachverhalt, zu dem Sie sich äußern möchten möglichst ausführlich
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


Wichtige Punkte aus der Straßenreinigungssatzung der Stadt Breuberg

Nach den Bestimmungen der Straßenreinigungssatzung sind Gehsteige und Straßen am Tage vor einem Sonntag oder einem gesetzlichen Feiertag zu reinigen. Die zu reinigende Fläche erstreckt sich vom Grundstück aus in der Breite, in der es zu einer oder mehrerer Straßen hin liegt bis zur Mitte der Straße. Bei Eckgrundstücken vergrößert sich die Reinigungsfläche bis zum Schnittpunkt der Straßenmitte. Bei Plätzen ist außer dem Gehweg und der Straßenrinne ein 4 m breiter Streifen - vom Gehwegrand in Richtung Fahrbahnmitte - zu reinigen.

Die Reinigungspflicht umfasst auch die Entfernung aller nicht auf die Straßen gehörenden Gegenstände, insbesondere die Beseitigung von Gras, Unkraut, Laub, Kehricht, Schlamm und sostigem Unrat jeglicher Art.

Der Straßenkehricht darf weder Nachbarn zugeführt werden, noch in Straßensinkkästen, sonstige Entwässerungsanlagen oder offene Abzugsgräben geschüttet werden.

Soweit Gehwege nicht vorhanden sind, gilt als Gehweg ein Streifen von 1,50 m Breite entlang der Grundstücksgrenze.