Nachrücker-Liste für Impfwillige, Luca-App, Nistkästen BAUMreich, neue Ruhebänke, Ferienhäusereröffnung in Hainstadt, Burg Breuberg

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

In dieser Woche möchte ich Sie über die Nachrücker-Liste für impfwillige Bürgerinnen und Bürger sowie den Einsatz der Luca-App im Odenwaldkreis informieren. Sie unterstützt die Eindämmung der Corona-Pandemie. Weitere Themen sind die Eröffnung von zwei Ferienhäusern in Hainstadt, die aktuell durchgeführten Arbeiten auf der Burg Breuberg, die Installation von neuen Nistmöglichkeiten für Vögel im Breuberger BAUMreich und der Austausch bzw. die Neuinstallation von Ruhebänken im Stadtgebiet.

 

Corona-Pandemie: Mobile Schnelltests

Am Donnerstag, dem 22. April 2021, bietet das DRK Breuberg wieder Schnelltests in Breuberg (Breuberghalle, Bahnhofstraße 4) an. Zwischen 15 und 19 Uhr können Sie sich dort kostenfrei testen lassen.

 

Nachrücker-Liste für Impfwillige

Um einen zügigen Fortschritt bei den Corona-Schutzimpfungen zu sichern, hat der Odenwaldkreis eine Nachrücker-Liste für interessierte Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Der Grund ist, dass vergleichsweise viele Impfwillige ihre Termine im Impfzentrum nicht absagen und die bisher geführte Backup-Liste mit Angehörigen aus den Bereichen Medizin und Pflege sowie dem Rettungsdienst erschöpft ist. Melden können sich alle, die den ersten drei vom Bund festgelegten Priorisierungsgruppen angehören. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressetext des Odenwaldkreises unter „Aus unserer Stadt“.

 

Luca-App zur Nachverfolgung von Kontakten auch im Odenwaldkreis einsatzbereit 

Im Odenwaldkreis soll mit Hilfe der Luca-App die Nachverfolgung von Kontakten verbessert werden, um so der Corona-Pandemie wirksamer begegnen zu können. Der Kreis gehört zu den ersten sechs Regionen in Hessen, die bereits in der vergangenen Woche an das System angeschlossen wurden, so dass das Gesundheitsamt künftig verschlüsselt übermittelte Daten einsehen und auswerten kann. Die App bietet die Möglichkeit, Infektionsketten schnell zu identifizieren und so zu unterbrechen. Sie kann auf dem Smartphone heruntergeladen werden. Über einen QR-Code kann man sich dann problemlos anmelden, etwa in einem Geschäft oder bei einer Veranstaltung. Wenn ein Infektionsfall eintritt und der Betroffene dem Gesundheitsamt Einblick in die App-Daten seiner Aufenthaltsorte gewährt, kann das Amt alle informieren, die sich zur betreffenden Uhrzeit an dem entsprechenden Ort aufgehalten haben.

 

Menschen, die kein Smartphone haben, können einen Schlüsselanhänger mit QR-Code nutzen, über den bei der erforderlichen Registrierung persönliche Kontaktdaten hinterlegt sind. Die Kreisverwaltung bestellt diese Anhänger; die Ausgabestellen werden so bald als möglich mitgeteilt.

 

Die App kann auch bei Treffen von Freunden und Familie eingesetzt werden. Dazu erstellt ein Teilnehmer eine private Veranstaltung in der App und lässt den generierten Code von allen anderen scannen.

 

Luca für Unternehmen

In Unternehmen jeder Art, vom Seniorenheim bis zum Friseursalon, kann Luca die bisher nötigen Zettel ersetzen, mit den die Kontaktdaten der Besucher dokumentiert wurden. Dazu ist eine Registrierung im Internet unter www.luca-app.de/mein-luca/ erforderlich. Danach kann entweder ein QR-Code ausgedruckt werden, den die zukünftigen Besucher scannen, oder man kann mit einem entsprechenden Gerät die Codes der Gäste auslesen. Auch die manuelle Eingabe von ausgefüllten Kontaktformularen ist möglich. Diese drei Wege der Erfassung können auch parallel genutzt werden. Sollte das Gesundheitsamt Daten von einem Unternehmen benötigen, stellt es eine entsprechende Anfrage und kann diese dann entschlüsseln und nutzen. Das Unternehmen selbst erhält keine Kontaktdaten seiner Kunden, sie bleiben verschlüsselt.

Unternehmen, die Fragen dazu haben, können sich an die Odenwald-Regionalgesellschaft wenden (Kontaktdaten auf der Homepage www.odenwaldkreis.de unter der Kachel Luca-App.).

 

Ich möchte mich dem Appell unseres Landrates Frank Matiaske anschließen, dass sich nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen an dem System beteiligen. Auch im Bereich der privaten Treffen ist der Einsatz dringend notwendig. Je mehr Personen diese App bzw. die Schlüsselanhänger nutzen, desto schneller kann eine Nachverfolgung stattfinden. Dies erleichtert das Eindämmen der Pandemie ungemein. (Quelle: Pressetext Odenwaldkreis, auszugsweise)

 

Geschäftseröffnung in Breuberg-Hainstadt

Am 1. April 2021 gratulierte ich Alexander Friedrich (Bild Mitte), Inhaber von ´s Schnapshäusche in Hainstadt, im Namen der Stadt Breuberg zur Eröffnung seiner beiden Ferienhäuser. Friedrich hat die Corona-Zeit genutzt und eine ehemalige Hofreite gegenüber seines Eventlokals in zwei attraktive Ferienhäuser verwandelt.

Ein herzliches Dankeschön an Alexander Friedrich für den Mut, in dieser Zeit diesen Schritt zu wagen. Die Ferienhäuser sind nicht nur eine Erweiterung des Eventlokals von Herrn Friedrich, sondern auch eine Bereicherung für Breuberg.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Rubrik „Aus unserer Stadt“.

 

Burg Breuberg – Burgführer-Team und Helfer aktiv

Trotz Corona steht die Zeit auf der Burg nicht still. Burgführer Ludwig Eckhardt und sein Team arbeiten fast täglich in corona-konformen Teams auf dem Breuberg. Schwerpunkt ist aktuell der Marstall. Hier werden drei Boxen mit ausgestellten Handwerksberufen und das Podest für die Seilerei neu hergerichtet. Als weiteres geplant ist das Herrichten der Seilerei, das Säubern des Bergfrieds, Umräumarbeiten im Erbacher und Wertheimer Zeughaus, das Herrichten der Räumlichkeit für Trauungen, sowie der Ausbau des Empfangs im Wertheimer Zeughaus.

Das Museum, die Burgschänke und der Biergarten müssen leider aktuell noch geschlossen bleiben jedoch hat der Kiosk für Sie an den Wochenenden geöffnet. Auch die öffentlichen Toiletten am oberen Burgtor stehen zur Verfügung.

Mein herzlicher Dank an Ludwig-Eckhard und seine fleißigen Helfer für ihren stetigen Einsatz und ihre Bemühungen um unsere schöne Burg.

Alle Besucher*innen möchte ich eindringlich bitten: Halten Sie sich auch beim Burgbesuch an die Abstands- und Hygieneregeln und bleiben Sie gesund.

 

Neue Nistmöglichkeiten für Vögel im Breuberger BAUMreich im ST Hainstadt

In der letzten Woche wurde das BAUMreich wieder um ein weiteres Highlight reicher:
Auf der Fläche der Bäume des Jahres und auf dem Zuweg zur Fläche wurden verschiedene Nistkästen installiert. Reinhard Schadt baute einen Waldkauzkasten und mehrere Nistkästen für Vögel und wurde von Klaus Löw beim Aufhängen unterstützt.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Reinhardt Schadt und Klaus Löw für diese tolle Aktion!

 

Neue Ruhebänke in unserer Stadt

Vor Kurzem wurden vom städtischen Bauhof zahlreiche Bänke im Stadtgebiet ausgetauscht und neu installiert, so u.a. eine Bank im ST Hainstadt, in Verlängerung der Hügelstraße/Friedhof, mit einem wunderbaren Ausblick über Hainstadt hinüber ins unterfränkische Mömlingen. Vielen Dank hierfür an die Mitarbeiter des Bauhofes.

Vielleicht haben Sie ja jetzt Lust die Gegend um Breuberg zu erwandern. Schöne Ausblicke sind überall zu finden.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer