Bauwerksprüfungen, Stand Bau Kita Rodensteiner, Baumaßnahme Rangenberg, Stelen Friedhof Hainstadt, Gießpatenschaften

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

In dieser Woche informiere ich Sie über die aktuell laufenden Bauwerksprüfungen, den Stand zum Bau der KiTa Rodensteiner und der Baumaßnahme „Am Rangenberg“, die Sanierung der Buswartehalle in Neustadt sowie die Bepflanzung des Stelenbereiches auf dem Friedhof im ST Hainstadt. Außerdem sucht die Stadt Breuberg auch in diesem Jahr wieder nach freiwilligen Bürgerinnen und Bürgern, die eine Gießpatenschaft für eine städtische Grünanlage übernehmen.

 

Zu den laufenden Bauwerksprüfungen

In den letzten Wochen wurden erneut Prüfungen von Brücken im Stadtgebiet durchgeführt. Hier ist eine Ingenieurgesellschaft aus Darmstadt für die Stadt tätig.
Unter anderem wurde für die Brücke über die Mümling im ST Hainstadt (Rosenbach) ein Brückenuntersichtgerät beigestellt, um den Brückenprüfer die handnahe Prüfung zu

Die letzten Bauwerksprüfungen sind im Mai zu erwarten, in diesem Zusammenhang erfolgt die Einrüstung der alten Bahnbrücke über die Mümling nahe dem ehemaligen Steinbruch im ST Neustadt.

Nach Abschluss aller Prüfungen werden die Ergebnisse der Bauverwaltung weitergegeben und es wird über den Handlungsbedarf, beispielsweise zu erforderlichen Reparaturen oder Sanierungen entschieden.

 

Neubau KiTa Rodensteiner im ST Neustadt

Kürzlich wurden die ergänzenden Erd- und Verfüllarbeiten am ehem. Hotel Rodensteiner im ST Neustadt durch die beauftragte Firma Weber aus Michelstadt beendet.

Die - aus der Abbruchtätigkeit des letzten Jahres - entstandene Baugrube wurde auf ein einheitliches Niveau ausgehoben und der als Untergrund für die neue KiTa unbrauchbare Boden abgefahren.

Vor Einbau des neuen Bodenmaterials wurde flächig ein sogenanntes GeoGitter verlegt um spätere Lasten und Setzung zu verteilen.

Im Anschluss erfolgte der lagenweise Einbau und die Verdichtung von geeignetem Material für die Herstellung eines für den KiTa-Neubau tragfähigen Untergrundes.

In den nächsten Wochen erfolgen Restarbeiten im Baufeld und an dem verbliebenen straßenseitigen Gebäude. Dieses wird, wie bereits berichtet, aus Denkmalschutzgründen erhalten und zu einem späteren Zeitpunkt noch baulich saniert.

Bereits für Juni ist der Beginn der Rohbauarbeiten der KiTa zu erwarten. Die Vergabestelle des Odenwaldkreises hatte vor Kurzem die zugehörigen Vergabeverfahren abgeschlossen, so dass demnächst die Beauftragung des Rohbauunternehmens zu erwarten ist.

 

Kanal- und Wassersanierungsmaßnahme „Am Rangenberg“ im ST Sandbach

Die Kanalverlegearbeiten am Rangenberg sind abgeschlossen. Aktuelle Tiefbauarbeiten und verkehrliche Einschränkungen dienen dem Umbau und der Erneuerung der Hauptwasserleitungen Am Rangenberg/Breungesgraben.

Danach ist mit den Arbeiten zur Herstellung der Verkehrsflächen der Straße "Am Rangenberg" zu rechnen. Für den "Breungesgraben" steht dann zu einem späteren Zeitpunkt noch die abschnittsweise Erneuerung der Hauptwasserleitung an.

An dieser Stelle möchte ich ein Lob für die Mitarbeiter der Wasserversorgung aussprechen, die mit den Erneuerungsarbeiten hier sehr gefordert waren und das teilweise trotz Personalengpässen sehr gut gemeistert haben.

 

Bepflanzung des neu angelegten Stelenbereiches auf dem Friedhof im ST Hainstadt

Im letzten Jahr wurde für die Schaffung eines neuen Stelenbereiches auf dem Hainstädter Friedhof für die Erweiterung der halbanonymen Bestattungsform bereits der Wegebau durchgeführt. Nun wurden neben verschiedenen Bäumen und Sträucher gepflanzt. In Kürze folgen noch Staudenpflanzungen, die das Begrünungskonzept optisch weiter aufwerten. Bei der Anlagenbegrünung durch die Kollegen des städtischen Bauhofes wird darauf geachtet, die neuen Bereiche pflegeleicht und blühend zu gestalten.

 

Freiwillige für die Übernahme von Gießpatenschaften gesucht

Wie bereits im letzten Jahr suchen wir auch für die kommende warme Jahreszeit wieder Freiwillige, die Interesse haben, die Grünanlagen in den einzelnen Stadtteilen mit zu betreuen und die Kollegen des Bauhofes bei der Grünanlagenpflege zu unterstützen.

Aufgabe eines Gießpaten ist es, Pflanzbeete oder Baumsetzlinge in Wohnortnähe regelmäßig zu gießen.

Interessierte melden sich bitte bei Bauhofmitarbeiter Tobias Hotz, Tel.: 0171-9777890.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gießpaten!

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer