Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, 2. Breuberger Tag der Nachhaltigkeit und das Öffentliche WLAN-Netz in Breuberg

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Die UN-Generalversammlung hat als Ergebnis des UN-Nachhaltigkeitsgipfels im September 2015 die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ verabschiedet. Die insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Agenda umfassen dabei grundlegende Verbesserungen der Lebensverhältnisse aller Menschen heute und in künftigen Generationen sowie den Schutz des Planeten Erde.
Die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie in der Neuauflage von 2016 ist überschrieben mit dem Slogan „Der Weg in eine enkelgerechte Zukunft“. Das Synonym dient als Sinnbild für eine ausgeprägte nachhaltige Welt, in der unser Wirtschaften die Chancen der nachfolgenden Generation nicht mindern.
Subsistenzorientierte, traditionelle Wirtschaftsformen, die noch weitgehend unverändert sind, bilden stabile und dauerhafte – also im ursprünglichen Sinne nachhaltige – Wirtschaftssysteme, die in vielfältiger Weise mit den natürlichen Ökosystemen vernetzt sind. Sie sind gekennzeichnet durch effiziente, langsame und kontinuierliche Anpassung der Landnutzung an die jeweiligen Standortbedingungen seit Jahrhunderten.
Dauerhaft stabile Gesellschaften sind zu erreichen, indem ökologische, ökonomische und soziale Ziele nicht gegeneinander ausgespielt, sondern gleichrangig angestrebt werden.
Beispielhaft möchte ich Ihnen einige der 17 Nachhaltigkeitsziele nennen:
> Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern
> Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern
> Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen
> Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
> Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen
> Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen
Wie Sie sehen, liebe Bürgerinnen und Bürger, betreffen alleine schon die auszugsweise genannten Nachhaltigkeitsziele unseren Lebensalltag und sind für uns alle von großer Bedeutung.

Ich möchte Sie einladen, sich beim 2. Breuberger Tag der Nachhaltigkeit am kommendenSonntag, dem 24. März 2019, von 10 bis 16 Uhr, mit dem Thema weiter vertraut zu machen und hautnah zu erleben, was Nachhaltigkeit für uns in Breuberg bedeutet. Zahlreiche Akteure informieren über die "Biologische Vielfalt" und die Möglichkeiten im eigenen Garten oder auf dem Balkon etwas für den Artenschutz zu tun. Neben Vorträgen und tollen Mitmachangeboten für Kinder ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Weitere Informationen sowie einen Ablaufplan finden Sie bei "Aus unserer Stadt - In Breuberg ist was los".

Ende 2018 wurde die Auftragserteilung zur Installation der WLAN Access Points in unserer Stadt auf den Weg gebracht. In den letzten Tagen wurde das Öffentliche WLAN-Netz in Breuberg installiert und befindet sich aktuell in der Testphase.
Es wurden verschiedene Outdoor- und Indoor-Systeme als Standorte festgelegt:
- Marktplatz im ST Sandbach (Outdoor)
- Marktplatz & Wohnmobilstellplatz im ST Neustadt (Outdoor)
- Breuberghalle im ST Neustadt(Indoor)
- Dorftreff im ST Rai-Breitenbach (Outdoor)
- Hoaschter Treff im ST Hainstadt (Outdoor)
- Turnhalle & Hoaschter Treff im ST Hainstadt (Indoor)
- Marktplatz im ST Wald-Amorbach (Outdoor)
- Sporthalle im ST Wald-Amorbach (Indoor)

Sobald die genannten Öffentlichen WLAN-Punkte offiziell zugänglich sind, informieren wir Sie an gleicher Stelle.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Herzlichst

Ihr Bürgermeister

Jörg Springer