Schülerinnen und Schüler der Georg-Ackermann-Schule engagieren sich am Tag der Nachhaltigkeit

Am 2. Breuberger Tag der Nachhaltigkeit, am Sonntag den 24. März 2019, drehte sich alles um die biologische Vielfalt und deren Schutz.

Die Georg-Ackermann-Schule hat sich mit Schülerinnen und Schülern der Schulgarten AG aktiv beteiligt. Emeric (8G), Maileen (5Kb), Cassandra(5G), Kathi (5Kb) und Edip (6Rb) haben großen und kleinen Besuchern vor allem spielerisch die Artenvielfalt in Streuobstwiese und (Natur)-Garten nähergebracht.

Dabei wurde gezeigt, wie Seedballs herzustellen sind und inwiefern diese eingesetzt werden können, um öde Flächen ökologisch „aufzuwerten“. Selbst erstellte Spiele wie das Blütenpflanzendomino und das Gemüsesortenmemory wurden präsentiert und mit den Besucher gleich „erprobt“.

Das Quiz zur Ausstellung „Bedeutung der Streuobstwiesen“ musste betreut werden, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Nachhinein wussten, ob ihre Angaben richtig waren. Zudem bekamen sie als Teilnahmegewinn ein Samentütchen geschenkt.

Ein Büffet mit Samen lokaler Pflanzensorten lud die Besucher ein, sich zu bedienen, um in ihrem Garten für die Vielfalt heimischer Pflanzen und Tiere einen Platz zu schaffen.

Trotzdem war für die Kinder der Garten-AG noch genügend Zeit, um auch die Angebote der anderen Anbieter wahrzunehmen: selbst Bienenwachskerzen zu drehen, Schmetterlings-Anstecker zu basteln, beim Imker aus Breuberg Waldhonig und Honiglippenstift einzukaufen und Flammkuchen zu probieren.

Eine sehr gelungene und entspannte Veranstaltung – da war sich die Schulgarten AG einig. Die Frage, ob es nächstes Jahr wieder einen Nachhaltigkeitstag gäbe, können wir noch nicht beantworten. Falls ja, sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei!

Text: Claudia Meyer