Veranstaltung von Lotterien und Ausspielungen (Tombolen)

Hinsichtlich der Veranstaltung von Lotterien und Ausspielungen (Tombolen) enthält der Glücksspielstaatsvertrag und das Hessische Glücksspielgesetz entsprechende Regelungen.

Diese bestimmen, dass die Veranstaltung einer Tombola grundsätzlich genehmigungspflichtig ist und nicht zu privaten oder gewerblichen Gewinnzwecken, sondern ausschließlich zu gemeinnützigen, insbesondere wohltätigen, sport- oder kulturfördernden Zwecken durchgeführt werden darf.

Zuwiderhandlungen sind gemäß § 287 des Strafgesetzbuches mit bis zu zwei Jahren Freiheits- oder mit Geldstrafe zu ahnden.

Wir stellen allen Veranstaltern einer Tombola anheim, sich rechtzeitig, d.h. mindestens vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin mit dem Ordnungsamt zwecks Antragstellung und Erlaubniserteilung in Verbindung zu setzen.