Befahrung der Wohnstraßen mit Feuerwehr und Rettungsdienst

Am 10.01.2019 fand mit Vertretern der Feuerwehr und des Rettungsdienstes eine Befahrung der Wohnstraßen statt. Hierbei wurde geprüft, ob die Einsatzfähigkeit von Rettungsdienst und Feuerwehr gewährleistet ist.

Bei dieser Befahrung wurden keine gravierenden Probleme festgestellt. In einigen Straßen war allerdings die Durchfahrt durch versetzt parkende Fahrzeuge erschwert.

Autofahrer sollten bei der Wahl ihres Parkplatzes daher immer bedenken, dass auch Rettungsfahrzeuge die Straße passieren müssen. Gerade bei einem Wohnhausbrand müssen Tanklöschfahrzeuge und evtl. auch die Drehleiter der FFW Höchst schnell an den Einsatzort kommen. Dieser Aspekt sollte vor allem bei versetztem Parken beachtet werden. Parkverstöße die die Rettungskräfte im Einsatz behindern werden mit einem Bußgeld in Höhe von 60 € und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Das Ordnungsamt bittet daher um die Einhaltung der geltenden Parkvorschriften. Der persönliche Wunsch auf möglichst kurze Wege sollte ihrem eigenen Sicherheitsinteresse hierbei nachstehen.