Ehrung Team Bärenstark, Einweihung der sanierten Pegelanlage in Hainstadt & Projekt "Freiwillig im Odenwaldkreis"

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

In Ergänzung zu meinem Bericht aus der vorherigen Woche wurden am Mittwoch, dem 29. Mai 2019, bei der 54. Sportlerehrung des Odenwaldkreises auch das Team Bärenstark des TSV 1884 Neustadt e. V mit der Auszeichnung in Bronze geehrt.

Ich gratuliere an dieser Stelle allen Beteiligten recht herzlich.

Am Mittwoch, dem 12. Juni 2019, fand die Einweihung der sanierten Pegelanlage in Hainstadt statt. Das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) errichtet und unterhält geeignete Mess-, Beobachtungs-, Untersuchungs- und Datenverarbeitungseinrichtungen zur Erfassung und Sammlung von qualitativen Gewässerdaten. Für die Errichtung, den Betrieb und die Unterhaltung sind die Regierungspräsidien (Obere Wasserbehörden) zuständig. Um diese Aufgabe zu erfüllen betreiben und unterhalten die Regierungspräsidien die landeseigenen Pegel-, Grundwasser- und Niederschlagsmessstellen. Die Pegelanlagen müssen gemäß den technischen Anforderungen betrieben, unterhalten und bei Bedarf modernisiert werden. Auch obliegt ausschließlich den Regierungspräsidien die Verkehrssicherungspflicht an den Pegeln. Gleiches gilt für die landeseigenen Grundwassermessstellen und Niederschlagsmessstationen.

Da dem HLNUG darüber hinaus die Abflussbewertung und fallweise Veröffentlichung (z.B. im Gewässerkundlichen Jahrbuch) der quantitativen Daten obliegt, ist das Landesamt für die Einrichtung und den Betrieb der Datenfernübertragung zuständig. Die Planung und Installation erfolgt in enger Abstimmung mit dem zuständigen Regierungspräsidium. Die Durchführung von regelmäßigen Abflussmessungen dient der Erhebung von Datenreihen und zur Kontrolle der Messgeber.

Da sowohl das Pegelgebäude als auch die dort befindliche Seilkrananlage der landeseigenen Pegelanlage in Hainstadt an der Mümling aus dem Jahre 1958 stammten, entsprach sie nicht mehr den heutigen sicherheitstechnischen Anforderungen und musste erneuert werden.

Anfang des Jahres 2018 wurde die Sanierung der Pegelanlage ausgeschrieben, wobei die Planung und Durchführung der Ausschreibung der Sanierung von einem Ingenieurbüro übernommen wurde. Eine, im Nachbarort der Pegelanlage ansässige, Baufirma wurde daraufhin mit der Bauausführung betraut. Die Sanierungsarbeiten konnten innerhalb von sieben Monaten durchgeführt werden. Dabei wurden, neben der Baufirma, auch ein Schlosser, eine Elektrofirma sowie eine Firma für Messtechnik mit verschiedenen Arbeiten beauftragt. Auch eine Erneuerung der Seilkrananlage, welche zur Durchführung von Messungen, z.B. im Hochwasserfall, über den Gewässerquerschnitt notwendig ist, musste aufgrund von TÜV- und arbeitsschutzrelevanten Mängeln durchgeführt werden. Man entschied sich für eine elektrische vertikale Seilkrananlage. Da die Statik des alten Pegelhausfundaments und der Gegenstütze am gegenüberliegenden Ufer für die Stützen der neuen Seilkrananlage nicht mehr ausreichend war, musste auch das Pegelgebäude selbst erneuert werden. Es wurde in Holzbauweise ausgeführt. Ebenso fand eine Erneuerung der Pegeltreppe und der Pegellatte statt. Während der Bauphase konnten die aktuellen Messwerte mit Hilfe eines Hilfspegels, der in der Mümling 20 Meter oberstrom errichtet und betrieben wurde, im Internet von Jedermann abgerufen werden. In der Summe beliefen sich die Baukosten bei der kompletten Sanierung des Pegels in Hainstadt auf rd. 190.000 €.

Sehr verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
bereits heute möchte ich Sie auf das Projekt "Freiwillig im Odenwaldkreis" -Gutes tun für einen Tag … mit dir sind wir viele! hinweisen. Am 14. September 2019 findet der nächste Freiwilligentag statt. Alles, was innerhalb eines Tages sinnvoll und machbar ist, kann eine Mitmachaktion werden. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Veranstaltungen & Termine“.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und viel Vergnügen auf dem Historischen Altstadtfest in Neustadt!

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer