41. Neustadt-Treffen in Bad Neustadt a.d. Saale und Übergabe Förderbescheid IKZ Jugendpflege mit Lützelbach

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Vom 28. bis 30. Juni 2019 trafen sich 28 von 37 Neustädten beim 41. Neustadt-Treffen in Bad Neustadt a.d. Saale, der Geburtsstadt der Städtepartnerschaft „Neustadt in Europa“. Vor 40 Jahren lud der damalige Bürgermeister anlässlich eines Stadtfestes Bürgermeister aus anderen Neustädten ein. Auch unser Ehrenbürgermeister Günter Verst war damals zu Gast und alle Bürgermeister gemeinsam hoben die Arbeitsgemeinschaft aus der Taufe. Bad Neustadt a.d. Saale bot ein vielfältiges und buntes Programm mit Willkommensabend und vielen Attraktionen rund um den Marktplatz. In der Bürgermeisterrunde am Samstagvormittag wurde u.a. über das Interesse eines weiteren Neustadts aus Finnland zur Aufnahme informiert. Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Petra Bieber, war auf Einladung bereits zu Gast in der 250 km von Helsinki entfernt liegenden Gemeinde. Am Nachmittag wurden, beim obligatorischen Festzug, die Neustädte noch einmal offiziell begrüßt und vorgestellt.

Die Rückreise erfolgte am Sonntag. Nach zweistündiger staufreier Fahrt erreichten wir wieder Breuberg. Das 42. Treffen findet im nächsten Jahr vom 3. bis 5. Juli in Bad Neustadt an der Aisch statt.

Liebe Breubergerinnen und Breuberger, am 3. Juli 2019 übergab Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid im Jugendzentrum im Breuberger Stadtteil Rai-Breitenbach einen Bescheid für eine Zuwendung in Höhe von 50.000 Euro für die interkommunale Zusammenarbeit in der Jugendpflege zwischen Breuberg und Lützelbach. Das Geld stammt aus dem Landesausgleichsstock.
Durch die Zusammenarbeit im Jugendbereich wollen die beiden Kommunen Synergie-effekte nutzen. Die zentrale Organisation lässt zu, die finanziellen und räumlichen Ressourcen effizienter zu nutzen. Ziel der Kooperation ist es, die Jugendarbeit so aufeinander abzustimmen, dass die Jugendlichen am jeweiligen Standort Angebote und Aktivitäten des jeweils anderen Standorts mit nutzen können. Durch die Zusammenlegung kann ein Betrag von ca. 17.000 Euro an Personal- und Sachkosten eingespart werden, welcher dann wiederum für andere Vorhaben zur Verfügung steht. Zudem sollen weitere Aktionen und Initiativen gemeinsam entwickelt und durchgeführt werden, wie zum Beispiel aktuell die Ferienspiele, die in der letzten Woche in Breuberg stattfanden und 105 Kinder und Jugendliche aus beiden Kommunen begrüßen konnte. In der vierten Woche der Sommerferien finden in Lützelbach die Ferienspiele statt, an denen auch Breuberger Kinder und Jugendliche teilnehmen.

Die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lützelbach wird mit der Seniorenfahrt am 6. September 2019 weiter ausgebaut.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer