Ergebnisse der letzten Stadtverordnetenversammlung, Einweihung E-Ladestation mit Startschuss E-Carsharing & 100 Bäume für Breuberg: Pflanzaktion im Breuberger BAUMreich

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Ich möchte Sie an dieser Stelle über wichtige Veranstaltungen unserer Stadt aus der letzten Woche informieren:

Ergebnisse der letzten Stadtverordnetenversammlung
Am letzten Mittwoch, dem 6. November 2019, fand die 26. öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung statt. Auf der Tagesordnung standen das Interkommunale Phosphatrecycling im Odenwaldkreis (InterPhOs), die Forsteinrichtung im Stadtwald Breuberg und die Steuerhebesätze und Gebühren für das kommende Haushaltsjahr.

Die Parlamentarier sprachen sich für einen Interkommunalen Zusammenschluss zur gemeinsamen Verwertung und Aufbereitung von kommunalem Klärschlamm im Odenwald aus, der nach Erstellung eines Machbarkeitskonzeptes als Ergebnis hervor ging. Der Bau und Betrieb einer dezentralen Aufbereitungs- und Verwertungsanlage für Klärschlamm ist erforderlich, da die Entsorgungssituation über die Landwirtschaft durch Veränderungen der Klärschlamm- und Düngemittelverordnung stark eingeschränkt und durch gesetzliche Änderungen die Betreiber von Abwasserbeseitigungsanlagen zunehmend vor Herausforderungen gestellt wurden. Außerdem treffen die Abwasserverbände ab 2029, zusätzlich zu der unsicheren Entsorgungssituation, die gesetzlich geforderte Phosphorrückgewinnung aus dem Klärschwamm, was den Handlungsdruck erhöht. Mit dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurden die Weichen für Breuberg gestellt, der Situation gerecht zu werden und zukunftsorientiert in einem weiteren Bereich interkommunal zusammenzuarbeiten.

Forsteinrichtung im Stadtwald Breuberg
Die Vergabe der Forsteinrichtung wurde bereits in der Stadtverordnetenversammlung im August erstmalig eingebracht. In dieser Sitzung ergab sich weiterer Beratungsbedarf zu dem Thema, sodass der Punkt erneut aufgegriffen wurde.

Bei den vorbereitenden Sitzungen des Haupt- und Finanz- sowie des Umwelt- und Landwirtschaftsausschusses ergaben sich im Vorfeld folgende Ergänzungen, die nun verabschiedet wurden:
> HessenForst wird mit der Forsteinrichtung im Stadtwald Breuberg beauftragt.
> Das zugrundeliegende Leistungsverzeichnis wird dem Parlament zwecks etwaiger Ergänzungen vorgestellt.
> Im Vorfeld der Planungsphase werden Wirtschaftsziele und Ausrichtung der Waldbewirtschaftung in den Ausschüssen gesondert beraten.
> Die Termine werden der Öffentlichkeit frühzeitig nach Absprache mit HessenForst bekanntgegeben.
> Die Beschlussfassung zur Ausrichtung der Waldbewirtschaftung erfolgt nach Abschluss der Beratungen im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung.

Steuerhebesätze und Gebühren für das Haushaltsjahr 2020
Die Hundesteuer bleibt bei ihrem bisherigen Hebesatz, da sie nur alle drei Jahre angepasst wird. Das Wassergeld erfährt eine Erhöhung auf 1,46 € plus sieben Prozent Mehrwertsteuer pro Kubikmeter. Die Schmutzwassergebühr wurde auf 2,46 € pro Kubikmeter gesenkt. Ebenfalls gesenkt wurde die Niederschlagsgebühr auf 0,47 € pro Quadratmeter. Die Automatensteuer bleibt unberührt. Bei den Friedhofsgebühren wurde der Auflage der Kommunalaufsicht zur Erhöhung der Kostendeckung von 80 Prozent entsprochen. Die Schwimmbadgebühren bleiben wie bisher bestehen. Die Beratung und Beschlussfassung über die Gewerbesteuer, die Grundsteuer A und B, die Kindergartengebühren und die Betreuungsgebühren für Schulkinder erfolgt in der Dezembersitzung der Stadtverordnetenversammlung.

Einweihung E-Ladestation mit Startschuss E-Carsharing
Gemeinsam mit der ENTEGA wurde das Projekt E-Carsharing in unserer Stadt umgesetzt. Die Stadt Breuberg sorgte für die Einrichtung der benötigten Infrastruktur und übernimmt, in Ergänzung zur Finanzierung der E-Ladesäule, auch die Unterhaltungskosten. Die ENTEGA-Ladestation befindet sich in der Amorbacher Straße 9 im Stadtteil Wald-Amorbach.

Ab sofort haben Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, die Möglichkeit, ein Elektroauto zu mieten. Mit dem Elektromobil, das ab sofort in Wald-Amorbach stationiert ist, bleiben Sie flexibel und schonen gleichzeitig das Klima.

Zur Nutzung des E-Carsharing können Sie sich unter www.entega-elektromobil.de registrieren, das Auto mieten und losfahren. Ich würde mich freuen, wenn Sie von dem Angebot der klimafreundlichen Mobilität Gebrauch machen!

Ich lade Sie herzlich ein, am Mittwoch, dem 20. November 2019, um 14 Uhr, an der Einweihung der E-Ladesäule teilzunehmen!

100 Bäume für Breuberg: Pflanzaktion im Breuberger BAUMreich
Fleißige Helfer pflanzten am vergangenen Samstag, dem 9. November 2019, die ersten 50 Ebereschen der Aktion „100 Bäume für Breuberg“, die im Zuge des Projekts wald.handeln gekauft wurden.

Die Vogelbeeren, wie sie im Volksmund auch genannt werden, begeistern mit ihrer farbenfrohen Laubfärbung im Herbst und werden zukünftig auch einen ganz besonderen Beitrag für die biologische Vielfalt vor Ort leisten, denn ihre weißen Blüten und roten Beeren sind eine begehrte Nahrungsquelle für Insekten und Vögel.

Bei der Pflanzaktion mit von der Partie waren Breubergerinnen und Breuberger, städtische Mitarbeiter sowie Anni Linke und Tim Huber, die beide am Tag des Waldes eine Eberesche als Sachpreis beim Rundwegequiz ausgewählt hatten.

Sie konnten auch die ersten, von Bürgermeister Jörg Springer, Dr. Karin Lichtblau und Alexandra Benz präsentierten Tafeln des Wald-Welten-Pfades begutachten. Auf den, in Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald erstellten Tafeln erhalten die kleinen und großen Waldbesucher Informationen über die Vielfalt der Wälder der Welt und erfahren, warum das Landökosystem Wald untrennbar mit der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030 und ihren 17 Zielen verbunden ist.

Der Wald-Welten-Pfad ist ebenso wie die Pflanzaktion der „100 Bäume für Breuberg“ Teil des kommunalen Projekts wald.handeln, das von Dr. Karin Lichtblau und Alexandra Benz im Rahmen des Breuberger Waldforums entwickelt und umgesetzt wird. Ziel des seit Juni laufenden Projekts ist, die Bedeutung der Nachhaltigkeitsziele für eine generationengerechte Entwicklung unter Bezugnahme auf das Ökosystem Wald einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen.

Gefördert wird das Projekt wald.handeln von Engagement GLOBAL mit ihrer „Servicestelle Kommunen in der einen Welt“ mit Mitteln des „Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit“.

An dieser Stelle möchte ich mich für das große Engagement im Rahmen dieses Projektes und auch darüber hinaus bei Dr. Karin Lichtblau und ihrem Team bedanken. Gemeinsam mit der Verwaltung haben sie es geschafft, dass die Stadt Breuberg von der Förderstelle ausgewählt wurde und dass das Projekt „wald.handeln“ in unserer Stadt erfolgreich umgesetzt werden konnte!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Herbstwochenende!

Herzlichst

Ihr Bürgermeister

Jörg Springer