Jahresrückblick 2019

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Gerne möchte ich zu Beginn des neuen Jahres mit Ihnen gemeinsam auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückblicken, in dem in unserer Stadt wieder Einiges bewegt und erreicht werden konnte:

Januar

Zum Jahresbeginn durfte ich Kristin Rettig als neue Jugendpflegerin für die interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) zwischen Breuberg und Lützelbach begrüßen.

Mitte Januar gab es mit Nadja Dalheimer eine Neueinstellung als Leiterin der Bauverwaltung.

Im Dezember 2018 bewarb sich die Stadt Breuberg zum ersten Mal als PEFC-Waldhauptstadt und schaffte auf Anhieb den zweiten Platz.

Es fand eine Befahrung der Wohnstraßen mit Feuerwehr und Rettungsdienst statt, bei der überprüft wurde, inwiefern die Einsatzfähigkeit gewährleistet ist.
Das Ergebnis war, dass keine gravierenden Auffälligkeiten zu verzeichnen waren, jedoch teilweise die Durchfahrt durch versetzt parkende Fahrzeuge erschwert ist.

 

Februar

Die Stadt Breuberg erhielt ein Elektrofahrzeug für den Dienstbetrieb der Verwaltung.

In der 21. öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Breuberg in der Legislaturperiode 2016/2021 wurde unter anderem die Unterstützung zur Resolution der Bürgermeisterkreisversammlung betreffend der Ablehnung des Teilplans Erneuerbare Energien (TPEE) des Regionalplans Südhessen beschlossen.
Weiterhin beschlossen wurde der grundsätzliche Beitritt zu dem Forstzweckverband Hessischer Odenwald.
Die Haushaltssatzung 2019 mit Haushaltsplan und Anlagen sowie des Investitionsprogrammes wurde in der Stadtverordnetenversammlung.

„Die Elfer“ stürmten gemeinsam mit den Rawischer Hexen und dem Karnevalverein 1949 Neustadt e.V. an Altweiberfasching das Rathaus in Sandbach.

 

März

Das 1. Breuberger Rudelsingen fand in der Breuberghalle in Neustadt statt.

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Obstbaum („Schwarzer Falter, Landele“) des Jahres auf dem städtischen Grundstück am Friedhof in Neustadt gepflanzt.

Die Ordination von Pfarrerin Christina Meyer wurde gefeiert.

Der 2. Breuberger Tag der Nachhaltigkeit informierte über Artenschutz und -vielfalt.

Das extreme Wetter im Jahr 2018 begünstigte die Massenvermehrung des Borkenkäfers, daraus resultierte eine hohe Menge an Käferholz.

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen zeigte die „Passivhaus“-Ausstellung im Rathaus im ST Sandbach.

Nach eingehenden Beratungen entschied sich die Stadtverordnetenversammlung dafür, das ehemalige Hotel „Rodensteiner“ im Stadtteil Neustadt und die dazugehörigen Nebengebäude abzureißen und nur das ursprüngliche Rodensteiner-Gebäude zur Wertheimer Straße hin sowie das ehemalige Wachthäuschen zu erhalten.

 

April

Christian Orth wurde zum Wehrführer für den ST Hainstadt und Florian Löw zum stellvertretenden Wehrführer für den ST Hainstadt ernannt. Roger Babylon aus dem ST Hainstadt wurde für 40 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet und erhielt die Anerkennungsprämie des Landes Hessen.

Die Fläche der „Bäume des Jahres“, dessen Erstbepflanzung, Aufbereitung und Eröffnung bereits im Jahr 2003 stattfand, wurde in liebevoller Kleinstarbeit wieder hergestellt, neu strukturiert und gestaltet.

Eine, von der Burgstraße zu erreichende, Waldfläche von circa 2.000 Quadratmetern geriet in Brand. Den Feuerwehren aus Breuberg, Höchst im Odenwald und Michelstadt gelang es die Flammen zu löschen

 

Mai

Das Breuberger BAUMreich oberhalb des ST Hainstadt wurde offiziell eingeweiht.

Das Rolli-Event „Ausgebremst“ des Behindertenclub Odenwald (BCO), fand zusammen mit der Stadt Breuberg statt. Hier machten nicht gehbehinderte Menschen eine kleine Rundfahrt im Rollstuhl bzw. an Rollatoren durch das Stadtgebiet. Die anschließende Podiumsdiskussion wurde genutzt, um das bei der Rundfahrt Erlebte, zu vertiefen und Gefahrensituationen zu besprechen. Die Stadt Breuberg trägt Einiges zum Thema Barrierefreiheit bei, wie die 76 geplanten Bordsteinabsenkungen im gesamten Stadtgebiet begonnen.

Die Hessischen Feuerwehrleistungsübungen des Odenwaldkreises wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt/Rai-Breitenbach wiederholt ausgerichtet. Die Feuerwehr aus dem ST Hainstadt nahm daran teil.

Es fand ein Scoping-Termin zum Thema „Windpark Breuberg“ im Regierungspräsidium Darmstadt statt, da der Projektierer JUWI AG einen Antrag auf ein förmliches Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung gestellt hat. Das Regierungspräsidium Darmstadt lud alle damit befassten Behörden, die betroffenen Kommunen und Umweltverbände ein.
Die Stadt Breuberg stellte sich gegen das geplante Vorhaben, um den Schutz wertvoller Güter wie Boden, Wasser und insbesondere der Arten zu gewährleisten. Hierzu wurde ein faunistisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Wahlen zum Europaparlament, das im fünfjährigen Turnus gewählt wird, fanden statt. Die Wahlbeteiligung war mit 60,72 Prozent die höchste seit 20 Jahren.

Die öffentlichen WLAN-Outdoor- und Indoorpunkte konnten nach einer Testphase fest installiert werden, damit alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, eine Stunde kostenlos im Internet zu surfen.

 

Juni

Bei der 54. Sportlerehrung des Odenwaldkreises konnten, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder zahlreiche Breuberger Sportlerinnen und Sportler mit ihren herausragenden Leistungen überzeugen.

Der Tag der Berufsfeuerwehr wurde in Neustadt und Sandbach veranstaltet, um den Besuchern die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen.

Der Kindergarten „Casa Sonnenhaus“ im ST Rai-Breitenbach feierte 10 Jahre Wiedereröffnung.

Die Einweihung der, durch das Regierungspräsidium Darmstadt (Obere Wasserbehörde), sanierten Pegelanlage in Hainstadt fand unter Teilnahme der Regierungspräsidentin und den zuständigen Behörden statt.

Das 2. Historische Altstadtfest, das die 40jährige Tradition des Historischen Marktes fortführt, wurde im ST Neustadt gefeiert.

Am Tag der offenen Tür der Feuerwehr Wald-Amorbach wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde das neue Löschgruppenfahrzeug, welches das 25 Jahre alte Feuerwehrauto ablöst, offiziell übergeben und geweiht.

Die Stadtverordnetenversammlung hat dem Abriss des ehemaligen Hotel „Rodensteiner“ und dem Neubau eines Kindergartens auf dem Areal zugestimmt.
Aufgrund nötiger Kreditaufnahmen musste ein Nachtragshauhalt aufgestellt werden.
Weiterhin hat die Stadtverordnetenversammlung Kenntnis über die Entwicklungskonzeption „Am Breitenbacher Fahrweg“ genommen und einen Grundsatzbeschluss zur städtebaulichen Entwicklung des Gebiets in der Gemarkung Neustadt gefasst. Vorgesehen ist die Ansiedlung von zwei Märkten.
Ein weiterer Punkt der beschlossen wurde, war die Neufassung der Stellplatzordnung.

Juli

Bei den diesjährigen Ferienspielen in Breuberg konnten zum ersten Mal, im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lützelbach, auch Kinder aus unserer Nachbargemeinde teilnehmen. Umgekehrt hatten die Breuberger Kinder die Möglichkeit, bei den Lützelbacher Ferienspielen dabei zu sein.

Die Stadtteilfeuerwehr Neustadt mit Rai-Breitenbach verabschiedet Sven Schönfelder als Wehrführer. Jan Vogelsanger wurde zum neuen Wehrführer, Stefan Fahm zum stellvertretenden Wehrführer ernannt.

Das 41. Neustadt-Treffen in Bad Neustadt a.d. Saale, der Geburtsstadt der Städtepartnerschaft „Neustadt in Europa“, fand statt. Vor 40 Jahren lud der damalige Bürgermeister anlässlich eines Stadtfestes Bürgermeister aus anderen Neustädten ein. Auch unser Ehrenbürgermeister Günter Verst gehörte zu den Bürgermeistern, die damals gemeinsam die Arbeitsgemeinschaft aus der Taufe hoben.

Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid übergab im Jugendzentrum im Breuberger Stadtteil Rai-Breitenbach einen Bescheid für eine Zuwendung in Höhe von 50.000 Euro für die interkommunale Zusammenarbeit in der Jugendpflege zwischen Breuberg und Lützelbach.

Ich durfte Melanie Enke als neue Mitarbeiterin im Bereich des Bürgerbüros begrüßen.

 

August

Die historischen Tröge und der neue Brunnenstock auf der Freifläche vor dem Hoaschter-Treff wurden aufgestellt.

In der Sitzung der Stadtverordneten wurde der Nachtragshaushalt 2019 mit Investitionsplan 2018/2022 beraten und beschlossen. Notwendig war dieser aufgrund des Projektes „Abriss Rodensteiner/Neubau Kindergarten“.
Es wurde, seitens des beauftragten Architekturbüros, eine Präsentation des Planungsentwurfes für den in Breuberg notwendigen Bedarf an Kinderbetreuung in Form einer dreigruppigen Einrichtung, vorgestellt.

Neueinstellungen erfolgten mit Maximilian Schultis und Stefan Sauer im Bauhof.

Auf den Fahrbahnen der Bahnhof- sowie der Breitenbacher Straße im ST Neustadt wurde ein Fahrradschutzstreifen aufgebracht.

 

September

Im Ausschuss für Soziales und Vereine fanden Neuwahlen in Vorsitz und Stellvertretung statt. Für das Amt des Vorsitzenden wurde Toni Ehrhard (SPD) und zum stellvertretenden Vorsitzenden Jan Vogelsanger (BWG) gewählt.

Fachgespräche zur Planung des neu zu bauenden Feuerwehrhauses in Hainstadt mit den beteiligten Behörden wurden geführt.

Die zweite gemeinsame Seniorenfahrt der Gemeinde Lützelbach und der Stadt Breuberg mit insgesamt 308 Teilnehmern nach Seligenstadt am Main fand statt.

Der 25.000ste Badegast besuchte in diesem Jahr unser Schwimmbad.

Das Gemeinwesenprojekt „Kopfsteinpflaster“ ist so erfolgreich gestartet, dass es in diesem Jahr einer der Preisträger des Hessischen Sozialpreises war und im Rahmen der LAG Gemeinwesenarbeit als Leuchtturmprojekt vorgestellt wurde.

Die SG 1946 Sandbach e. V. engagierte sich mit zahlreichen Helferinnen und Helfern am Tag „Freiwillig im Odenwaldkreis“ für das Projekt „Hier fühlen sich beim Sport alle wohl“.

Die Badesaison des Jahres 2019 ging zu Ende.

 

Oktober

Die 1. Nachtragshaushaltssatzung und der 1. Nachtragshaushaltsplan der Stadt Breuberg für das Haushaltjahr 2019 wurden seitens der Kommunalaufsicht genehmigt.
Durch Mandatsverzicht von Stadträtin Elke Elteste-Polland wurde Frau Ingeborg Hübner-Fleischmann als nachrückende Vertreterin im Magistrat festgestellt.
Die Stadtverordneten der Stadt Breuberg nahmen ihre Sitzung zum Anlass, um die erfolgreichen Sportlerinnen der SG Sandbach zu ehren. Wie bereits in den vergangenen Jahren glänzten die jungen Damen auch 2018 mit großen Erfolgen in der Sparte Wettbewerb-Gymnastik.

Die Stadt Breuberg bekam von Staatssekretär Thomas Metz die Förderzusage des Investitionsprogrammes der Hessenkasse mit einem Investitionsvolumen von 450.000 Euro überreicht. Zusammen mit einem Kofinanzierungsanteil über die WIBank in Höhe von 50.000 Euro kann nun eine Gesamtsumme von 500.000 Euro für den Abriss zweier alter Gebäude und die Herrichtung des Grundstückes zur Neubebauung beim Projekt „Alter Rodensteiner/Neubau Kita“ investiert werden.

Die seit Jahren gemeinsam mit der Stadt Breuberg und dem Amt für Bodenmanagement (AfB) Heppenheim entwickelten Maßnahmen im Flurbereinigungsgebiet „Am Breuberg“ werden ausgeführt.

Der diesjährige Preisträger bei der Verleihung des Bürgerpreises der Margret und Volkmar Sander Stiftung ist die NABU-Ortsgruppe Breuberg e.V., die sich mit ihrem hohen ehrenamtlichen Engagement zum Erhalt der biologischen Vielfalt, für den Schutz vielfältiger Lebensräume und Arten sowie für gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und den schonenden Umgang mit endlichen Ressourcen einsetzen.

In Oberzent/Beerfelden fand die Gründungsversammlung des Forstzweckverbands Hessischer Odenwald statt der den Auftrag hat, den Holzverkauf der Kommunen im Odenwaldkreis und der benachbarten Odenwälder Kommunen im Landkreis Bergstraße zu organisieren.

Bereits zum fünften Mal lud die Stadt Breuberg zur Veranstaltung „Tag des Waldes“ unterhalb der Burg Breuberg ein.

 

November

Das Richtfest des Neubaus der Wohn- und Betreuungseinrichtung für 16 Menschen mit geistiger Behinderung des Internationalen Bundes im ST Rai-Breitenbach konnte gefeiert werden.

Die alljährliche Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehr Breuberg wurde am Heizkraftwerk in Rai-Breitenbach durchgeführt.

Nach knapp eineinhalb Jahren Leerstand konnte die Eröffnung des neuen Supermarktes am Sandbacher Marktplatz gefeiert werden.

Die Parlamentarier sprachen sich in ihrer 26. öffentlichen Sitzung für einen interkommunalen Zusammenschluss zur gemeinsamen Verwertung und Aufbereitung von kommunalem Klärschlamm im Odenwald aus.
Das Wassergeld erfährt eine Erhöhung auf 1,46 Euro plus sieben Prozent Mehrwertsteuer pro Kubikmeter. Die Schmutzwassergebühr wurde auf 2,46 Euro pro Kubikmeter gesenkt. Ebenfalls gesenkt wurde die Niederschlagsgebühr auf 0,47 Euro pro Quadratmeter.
Bei den Friedhofsgebühren wurde der Auflage der Kommunalaufsicht zur Erhöhung der Kostendeckung von 80 Prozent entsprochen.

Fleißige Helfer pflanzten die ersten 50 Ebereschen der Aktion „100 Bäume für Breuberg“, die im Zuge des Projekts wald.handeln gekauft wurden.

Im Stadtwald Breuberg hat sich der Borkenkäfer in nahezu allen Fichtenbeständen eingenistet. Der Bestand mit einer Fläche von ca. 1,3 Hektar ist befallen, sodass diese entfernt werden mussten.

Eine Übersicht der aktuellen verkehrsbehinderten Baustellen im Stadtbereich können neuerdings auf unserer Webseite unter der Rubrik „Aktuelles“ unter dem Reiter „Baustellenkarte“ gefunden werden.

Der Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ bezuschusst quartiersbezogene Bauprojekte, die den sozialen Zusammenhalt und die Integration stärken.
Die Stadt Breuberg bewarb sich, neben 35 weiteren Städte und Gemeinden, mit dem Projekt Sanierung des „Alten Rodensteiners" und des „Wachthäuschens" mit dem Ergebnis, das uns ein Zuwendungsbescheid für die vorgenannte beantragte Maßnahme in Höhe von 1.750.200 Euro durch das Land Hessen in Wiesbaden durch Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir übergeben wurde. Somit ist die Nutzung des Areals des ehemaligen Hotels „Rodensteiner“ im ST Neustadt und die Finanzierung der Umsetzung erstmalig seit dem Kauf des Gebäudes festgelegt.

 

Dezember

Zum dritten Mal beteiligte ich mich bei der Aktion „Nicht wegschauen, sondern helfen“. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Kampagne der Gleichstellungsbeauftragten des Odenwaldkreises und knapp 30 teilnehmenden Bäckereien, die sich gegen Gewalt an Frauen aussprechen. Diese Bäckereien verkaufen ihre Brötchen in Tüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“.

Die Einweihung der E-Ladestation mit Startschuss für das E-Carsharing im ST Wald-Amorbach konnte gefeiert werden.

In der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung des Jahres legte ich dem Parlament den Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2020 zur Beratung vor.

 

Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen alles Gute, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Herzlichst

Ihr
Bürgermeister Jörg Springer