Aktuelle Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus und weitere Informationen

Dienstag, 24. März/10:20 Uhr

Neue oder veränderte Verordnungen durch das Land

Mit Verordnung vom 23. März wurde im Wesentlichen die 2. Verordnung (Besuchsverbote von Einrichtungen) verändert.

Zur 2. Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 23. März 2020
Hier entlang

Hier geht es zur Zur "Lesefassung der 2. Verordnung mit dem nun geltenden Gesamttext"

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Montag, 23. März/8:15 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben sich Bund und Länder erstmals auf einheitliche Regeln für ganz Deutschalnd verständigt. Sie verzichten dabei auf eine bundesweite Ausgangssperre und setzen stattdessen auf ein umfangreiches Kontaktverbot.

In einer gemeinsamen Schaltkonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder einigten sie sich darauf, von morgen an Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen zu verbieten. Ausnahmen gibt es für Familien. Schließen müssen alle Restaurants und Friseure.

Die bundesweit beschlossenen Maßnahmen

- Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren
- Mindestabstand im öffentlichen Raum von mindestens 1,50 m - besser 2 Meter
- Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet
- Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Teilnahme an erforderlichen Terminen, indivueller Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben weiter möglich
- Gruppen feiernder Menschen - auch im Privaten - sind inakzeptabel
- Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet
- Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen - Ausnahmen gelten nur für medizinisch notwendige Dienste
- In allen Betrieben ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen.
- Die Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Die mit den Ministerpräsidenten beschlossenen Maßnahmen seien dabei "keine Empfehlungen, sondern Regeln", so Merkel.

Ich wünsche Ihnen und Euch allen alles Gute und bleibt gesund.

Herzlichst,
Jörg Springer, Bürgermeister   

Verordnung zur Beschränkung der sozialen Kontakte vom 22.03.2020

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 21. März/11:30 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Europa, Deutschland und auch Hessen befinden sich momentan im Epizentrum der Pandemie.

Mit den zusätzlichen Maßnahmen beabsichtigt die Hessische Landesregierung, die Ansteckungsgefahr durch persönliche Kontakte von Personen weiter zu verringern.

Die wichtigsten Neuregelungen, die heute in Kraft treten:

  • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind ab morgen untersagt. 
  • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.
  • Restaurants und Gaststätten werden ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.
  • Alle Personen, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet des RKI zurückgekehrt sind oder zurückkehren, müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.
  • Zur Notfallkinderbetreuung: Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.
  • Operationen und Behandlungen, für die keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, werden ausgesetzt. Entsprechende Patienten, die aufgenommen wurden, deren Behandlung aber noch nicht begonnen hat, sind zu entlassen. Neben Krankenhäusern betrifft dies ab sofort auch Praxiskliniken und Privatkrankenanstalten. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass medizinisch dringliche Eingriffe nicht durchgeführt werden können, weil notwendige Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemschutzmasken und medizinische Verbrauchsgüter fehlen.

Diese Schritte zu gehen, ist für uns alle nicht leicht, aber sie sind dringend notwendig. Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Jörg Springer, Bürgermeister 

Anpassungsverordnung 20.03.2020

Pressemitteilung der Hessischen Landesregierung:
https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-gegen-das-corona-viru

Bekämpfung Corona-Virus - Fragen und Antworten - Seite der Hessischen Landesregierung
https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freitag, 20.03.20.20/14 Uhr

Landesregierung verschärft Corona-Maßnahmen
Restaurants und Gaststätten in Hessen sollen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ab Samstagmittag, 12 Uhr, geschlossen werden. Das teilte die Staatskanzlei am Freitag in Wiesbaden mit. Die Regierung habe sich darauf in einer Sonder-Kabinettssitzung geeinigt.

Außerdem wurde die bisherige Obergrenze für Versammlungen von bislang 100 auf 5 Personen reduziert. Dadurch soll die Ansteckungsgefahr mit dem Virus so gut wie möglich eingedämmt werden.

In einer Pressekonferenz wollen Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) ab 14.30 Uhr über die aktuellen Beschlüsse informieren. hessenschau.de, das hr-fernsehen und hr-iNFO übertragen live.

Rathaus für Publikumsverkehr geschlossen
Zum Schutz der Rathausmitarbeiter und einer damit verbundenen Aufrechterhaltung der Dienstleistungen für alle Bürgerinnen und Bürger ist das Rathaus ab sofort geschlossen. Von Seiten der Stadtverwaltung wird die Bevölkerung gebeten, Termine im Rathaus auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Bitte nutzen Sie verstärkt die Möglichkeiten der telefonischen oder digitalen Kontaktaufnahme.

https://www.breuberg.de/buergerservice/rathaus-/-bauhof/telefonverzeichnis

Alle Sitzungstermine abgesagt und bis auf Weiteres vertagt

Nutzungseinschränkung kommunaler Einrichtungen
Die Nutzung aller kommunalen Veranstaltungsräume und Einrichtungen (Heinrich-Böhm-Halle, Breuberghalle, Turnhalle Hainstadt und Wald-Amorbach, Hoaschter Treff, Kulturraum, Dorftreff Rai-Breitenbach etc.) wird bis auf weiteres untersagt. Diese Regelung schließt auch private Anmietungen mit ein.

Trauerfeiern zählen zu den privaten Veranstaltungen und werden in der Allgemeinverfügung des Odenwaldkreises mit behandelt.

Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung des Odenwaldkreises
Zuwiderhandlungen gegen die Verfügung des Odenwaldkreises gelten als Straftat beziehungsweise als Ordnungswidrigkeit.

Hier geht´s zur Allgemeinverfügung des Odenwaldkreises

Einschränkung von Öffnungszeiten von Restaurants
Die Öffnungszeiten von Restaurants im Stadtgebiet wurden zeitlich beschränkt und die Restaurants mit jewieligen Auflagen versehen.
Weitere Details finden Sie in der Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Landesregierung

Schließung von Kneipen, Café´s & Bars
Kneipen, Café´s & Bars sind ab sofort geschlossen. Siehe Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Landesregierung

Einzelhandel erfährt ebenfalls Einschränkungen
Bis auf Ausnahmen ist der Einzelhandel ebenfalls von Schließungen betroffen. Siehe Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Landesregierung

OREG in Erbach weiterhin erreichbar
Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, bleibt die Hauptverwaltung der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) im Alten Rathaus, Marktplatz 1 für den Publikumsverkehr geschlossen aber weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar. Persönliche Vorsprachen sind jedoch nur nach telefonischer Anmeldung möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter den normalen Kommunikations-wegen der OREG (Homepage, E-Mail, Telefon, Fax) erreichbar. Die E-Mail-Adressen und Telefonnummer finden Interessierte auf der Homepage unter www.oreg.de/ansprechpartner

Auf der Internetseite www.oreg.de/info-corona finden alle Odenwälder Unternehmen tagesaktuelle Informationen und Hilfestellungen zum Thema Corona.

Weitere Informationen zur aktuellen Corona-Situation
finden Sie auf folgenden Seiten:
www.odenwaldkreis.de
www.hessen.de

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen uns allen,  dass wir gut durch die nächste Zeit kommen und sich die Situation bald wieder entspannt.