Aktuelle Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen und Grundschulbetreuung

28.05.2020

Arbeitgeberbescheinigung für Erziehungsberechtigte bestimmter Berufsgruppen  (Formular zum Download)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

28.05.2020

Liebe Eltern der Kinder unserer Betreuungseinrichtungen,

wie Sie sicher der Presse entnehmen konnten, hat das Land Hessen ab nächster Woche den Beginn eines sogenannten „eingeschränkten Regelbetriebes“ in den Kindertagesstätten und Betreuungen angekündigt. Leider wurden die konkreten Regelungen hierzu erst innerhalb dieser Woche bekannt gegeben, so dass wir Sie noch nicht früher ausführlich informieren konnten.

Grundsätzlich stehen die neuen Vorgaben des Landes Hessen weiter im Zeichen des Infektionsschutzes und bedeuten deshalb noch nicht die Rückkehr hin zu einem geregelten Normalbetrieb. Betreuungsansprüche richten sich in erster Linie wie seither nach den Regelungen für die Notbetreuung, die um zusätzliche Anspruchsberechtigungen erweitert wurden. Hierzu ist vor allem auch die Abstimmung mit dem Jugendamt des Kreises erforderlich. Die Entscheidung hierüber muss unter Berücksichtigung der personellen und räumlichen Kapazitäten getroffen werden. Beides schränkt unsere Möglichkeiten ein und führt im Ergebnis dazu, dass es unterschiedliche Angebote in den Betreuungseinrichtungen geben wird.

Was bedeutet das nun konkret?

1. In Abstimmung mit dem Jugendamt werden wir unsere Planung an folgenden grundsätzlichen Punkten ausrichten:

    • Die Anzahl von Gruppen wird durch die jeweiligen Möglichkeiten zur räumlichen Trennung während des gesamten Ablaufes der Betreuung (innen und außen) bestimmt.
    • Die Größe der Gruppen wird auf max. 13 Kinder (Krippe 6 Kinder) begrenzt.
    • Orientiert am Bedarf und zur Erreichung eines möglichst breiten Angebotes kann es zu einer Reduzierung der Betreuungszeiten kommen.
    • Die Kinder werden den Gruppen fest zugeordnet. Gleiches gilt für das Personal (im Rahmen des Möglichen).
    • Es gelten entsprechende Hygiene- und Verhaltensregeln.

Aus all diesen Punkten ergibt sich letztlich die Gesamtkapazität der anbietbaren Betreuung.

2. Wir müssen zunächst klären, wie hoch der Bedarf an Betreuung aus dem anspruchsberechtigten Personenkreis ist. Dazu gehören:

    • Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet und der zweite Elternteil auch berufstätig ist
    • Kinder von berufstätigen oder studierenden Alleinerziehenden
    • Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist
    • Kinder, für die eine Integrativmaßnahme bewilligt ist

Hierzu bitten wir alle betroffenen Eltern um schnellstmögliche Rückmeldung, ob und ggf. in welchem Umfang Betreuungsbedarf besteht. Zur Überprüfung und Dokumentation der Anspruchsberechtigungen benötigen wir entsprechende Nachweise.

Wir sind telefonisch erreichbar:

Kindertagesstätte „Zur Kinderwelt“                06163 / 912822
Kindertagesstätte „Pusteblume“                   06163 / 1872
Kindergarten „Die kleinen Strolche“              06165 / 3418
Kindergarten „Casa-Sonnenhaus“                 06165 / 301656
Kindergarten „Spatzenland“                          06165 / 3232
Betreuung an der Breubergschule                 über die Kindergartenverw. s.u.
Betreuung an der Grundschule Sdb.             über die Kindergartenverw. s.u.
Kindergartenverwaltung                                06163 / 709 – 21 o. 24
Die Kindergartenverwaltung ist am Pfingstwochenende auch von 9.00-12.00  und 13.30-16.00 Uhr für Sie besetzt.

Nutzen Sie zur Einreichung der Nachweise gerne die nachfolgenden Mailadressen Ihrer Einrichtung bzw. der Kindergartenverwaltung.

Kindertagesstätte „Zur Kinderwelt“                kita-zurkinderwelt@breuberg.de
Kindertagesstätte „Pusteblume“                   kita-pusteblume@breuberg.de
Kindergarten „Die kleinen Strolche“               kiga-strolche@breuberg.de
Kindergarten „Casa-Sonnenhaus“                 kiga-casasonnenhaus@breuberg.de
Kindergarten „Spatzenland“                          kiga-spatzenland@breuberg.de
Betreuung Breubergschule                           kindergarten@breuberg.de
Betreuung Grundschule Sdb.                        kindergarten@breuberg.de

3. Ergänzend zu den Anspruchsberechtigungen gemäß Ziffer 2 richtet sich die Vergabe der weiteren verfügbaren Plätzen nach folgenden mit dem Jugendamt abgestimmten Kriterien:

  • eine doppelte Berufstätigkeit der Eltern,
  • die bevorstehende Einschulung des Kindes
  • spezielle Förderbedarfe des Kindes
  • soziale/gesundheitliche Aspekte im familiären Umfeld

4. Nach Auswertung der Rückläufe und Fertigstellung unserer Planung werden wir Sie schnellstmöglich darüber informieren, wie sich die Betreuung ab dem 2. Juni konkret gestalten wird und ob wir Ihr Kind dabei, im Sinne der Verordnung des Landes, berücksichtigen können.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Erläuterungen nachvollziehbar dargelegt zu haben, dass wir das Betreuungsangebot unserer Betreuungseinrichtungen trotz der weiterhin sehr schwierigen Rahmenbedingungen und aller Unwägbarkeiten hinsichtlich der weiteren Entwicklung mit größtmöglicher Sorgfalt und Transparenz Ihnen als Eltern gegenüber planen und umsetzen werden. Zugleich bitten wir herzlich um Verständnis für die uns dabei begleitenden Zwänge und die Kurzfristigkeit, mit der der gesamte Prozess vonstatten geht.

Selbstverständlich stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Personal der Betreuungseinrichtungen für Rückfragen zur Verfügung.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Geduld und Ihr Vertrauen und verbleiben

Freundliche Grüße

Springer, Bürgermeister

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

26.05.2020

Notbetreuung/ Eingeschränkter Regelbetrieb

Liebe Eltern!

Die aktuelle Situation ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung und hat Sie als Familie besonders getroffen!
Inzwischen liegt uns die Verordnung des Landes zum „eingeschränkten Regelbetrieb“ vor. Wir arbeiten an Lösungen, um Sie als Familie schnellstmöglich, im Rahmen der geltenden Verordnung, entlasten zu können.

Die bislang kommunizierte Notbetreuung wird durch die Verordnung in den „eingeschränkten Regelbetrieb“ übergeleitet.

Für derzeit in der Notbetreuung angemeldeten Kinder heißt dies, dass gegebenenfalls der Nachweis der Berufstätigkeit des zweiten Erziehungsberechtigten nachgereicht werden muss. Gerne setzen Sie sich diesbezüglich mit der Kindergartenverwaltung in Verbindung.

Eine gute Botschaft ist, dass Kindern die vom Kindergartenbetrieb bisher ausgeschlossen waren wieder ermöglicht wird, den Kindergarten zu besuchen. Allerdings wird dies zunächst nur mit begrenzten Teilnehmerzahlen möglich sein (eingeschränkter Regelbetrieb). Um Ihrem Kind die Chance zu bieten ist eine Anmeldung zur Bedarfsabfrage erforderlich.

Für die Wiederaufnahme des Betreuungsangebots im Juni, nach der coronabedingten Schließung der Einrichtungen, ist eine Aufnahme grundsätzlich für nachfolgende Betroffene, nach Einreichung der entsprechenden Nachweise möglich. Hierbei ist zu beachten, dass beide Erziehungsberechtigte berufstätig sein müssen und eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu einer der in der Verordnung genannten Personengruppen gehören muss. Diese Personengruppen sind der „Bestätigung über die Zugehörigkeit zu einer Personengruppe“ zu entnehmen (https://www.breuberg.de/fileadmin/user_upload/bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_in_berechtigten-berufen_200519.pdf).

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindergartenverwaltung stehen Ihnen gerne für weitere Rückfragen zur Verfügung.

Für die Ermittlung möglicher weiterer Anspruchsberechtigten befinden wir uns derzeit in Abstimmung mit dem Jugendamt und weiteren Kommunen des Odenwaldkreises, um ein möglichst einheitliches Verfahren im Odenwald anbieten zu können.

Freundliche Grüße

Springer, Bürgermeister

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22.05.2020

Verordnung zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas

Liebe Eltern!

Nach Mitteilung der Landesregierung wird voraussichtlich am kommenden Montag (25.05.2020) eine Verordnung zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas verabschiedet.
Die Kindergartenverwaltung ist bemüht schnellstmöglich weitere Informationen für Sie aufzubereiten und Ihnen an die Hand zu geben. Wir werden dafür gewohnte Informationskanäle verwenden.

Die Kindergartenverwaltung

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.04.2020

Aussetzung der Betreuungsgebühren im Kindergartenbereich sowie in der Betreuenden Grundschule

Liebe Erziehungsberechtigte,aufgrund der andauernden Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Corona-Virus, haben die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Odenwaldkreis gemeinsam mit dem Landrat sich darauf geeinigt, auch im Mai die Gebühren für die Kindertageseinrichtungen sowie der Grundschulbetreuung auszusetzen.

Ich kann Ihnen die erfreuliche Mitteilung machen, dass der Magistrat dieser Vorgehensweise zugestimmt hat und der bevorstehende Geldeinzug gestoppt wurde.

Bei dem Beschluss des Magistrates handelt es sich um eine Aussetzung bzw. Stundung der Gebühren. Wie bereits bekanntgegeben (Stadtanzeiger Nummer 14/20) bleibt der Beschluss über einen Gebührenerlass eine Entscheidungsfindung der Stadtverordnetenversammlung und wird diesem nach den Maßnahmen zur Entscheidung vorgelegt werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.04.2020

Mit der 6. Mantelverordnung vom 16. April 2020, wird das Verbot, Kitas und Kindertagespflegestellen zu betreten, ebenso wie die Kindernotbetreuung nach der 2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus ab 20.  April 2020 zunächst bis zum 3. Mai 2020 fortgeführt.

Der Personenkreis der Berechtigten zur Kindernotbetreuung wird um drei Personengruppen ergänzt:

  • Berufstätige Alleinerziehende (Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen),
  • hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Presse, Rundfunk, Fernsehen und anderen Telemedien, soweit vom Arbeitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit vor Ort am Arbeitsplatz zur Aufrechterhaltung des Kernbetriebs zwingend erforderlich ist,
  • Soldatinnen und Soldaten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr, die zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft und der laufenden Einsätze der Bundeswehr erforderlich sind.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.04.2020

Notfallbetreuung im Anschluss an die Osterferien:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

17.04.2020

Weitere Schließung der Kindertagesstätten/Ausweitung der Notbetreuung

Liebe Eltern,

nach aktueller Mitteilung der Landesregierung bleiben die Kindertagesstätten weiterhin geschlossen. 

Die  Landesregierung hat jedoch beschlossen, die Notbetreuung weiter auszubauen. Einen Anspruch auf Kinderbetreuung erhalten ab dem 20. April auch alleinerziehende Berufstätige.

Ein entsprechender Nachweis über die Berufstätigkeit ist vor Beginn der Notbetreuung zu erbringen.

Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit Kolleginnen und Kollegen der Kindergartenverwaltung in Verbindung. Nutzen Sie dafür den direkten Kontakt per Telefon (06163/709-21, 22 oder 24) oder unsere Mailadresse kindergarten@breuberg.de. Wir sind bemüht Ihre Anliegen schnellstmöglich zu bearbeiten.

Die Kindergartenverwaltung

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/schutz-der-gesundheit-bleibt-oberstes-ziel

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.04.2020

Notbetreuung an Wochenenden bzw. Feiertagen

Ein Anspruch auf Notbetreuung an Wochenenden bzw. an Feiertagen besteht für Kinder, sofern ein Elternteil bzw. der alleinerziehende Elternteil im Bereich der Kranken- und Gesundheitsversorgung (Nr. 9 der 2. Corona BekämpfungsVO) oder der Rettungsdienste (Nr. 6 der 2. Corona Bekämpfungs VO) beschäftigt ist, und der Arbeitgeber bestätigt, dass die oder der Beschäftigte am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Der andere Elternteil muss ebenfalls in einem der in der Verordnung genannten Schlüsselberufe tätig und zeitgleich am Arbeitsplatz unabkömmlich im Einsatz sein. Dies wird ebenfalls vom Arbeitgeber dieses Elternteils bestätigt.

Weiterhin muss die private Betreuung im privaten Umfeld der Familie bzw. der/des alleinerziehenden Elternteils nicht gewährleistet werden (ausgenommen sind Großeltern bzw. besondere Risikogruppen). Dies muss durch beide Elternteile / den alleinerziehenden Elternteil bestätigt werden.

Eltern, die auf ein Notangebot an Wochenenden oder Feiertagen zurückgreifen müssen, sollten sich so früh wie möglich mit ihrem Betreuungsbedarf die Kindergartenverwaltung wenden, damit die Betreuung in der Kita oder in Kindertagespflege realisiert werden kann. Ein Formular für die Inanspruchnahme der Kindernotbetreuung an Wochenenden oder Feiertagen (Selbstauskunft und Arbeitgeberbestätigung) finden Sie unter folgendem Link: Hier entlang

Für Rückfragen zur Notbetreuung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindergartenverwaltung (06163/709-21, 22 oder 24) gerne zur Verfügung.

Die Kindergartenverwaltung

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31.03.2020

Grundschule Sandbach: Wichtige Änderung zur Notfallbetreuung/Erweiterung auf die Osterferien und den Wochenenden

Hier entlang

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30.03.2020

Breuberg-Schule Rai-Breitenbach: Wichtige Änderung zur Erweiterung der Notfallbetreuung auf Wochenenden und auf die Osterferien
Hier entlang

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.03.2020/9 Uhr

Elternbrief zur Aussetzung der Kindergartengebühren

Liebe Erziehungsberechtigte,

die bundesweit verordnete Schließung der Kitas und Schulen aufgrund der Corona-Krise hat Sie sicher sehr unvorbereitet getroffen und vor große Herausforderungen gestellt. Wir haben deshalb großes Verständnis für das vermehrt vorgebrachte Anliegen, während der Schließzeit auf die Erhebung von Betreuungsgebühren zu verzichten.

Die Bürgermeister aller Städte und Gemeinden im Odenwaldkreis haben sich gemeinsam mit dem Landrat darauf verständigt, eine kreisweit einheitliche Regelung anzustreben und diese möglichst schnell und unbürokratisch umzusetzen. Dies ist nicht ganz einfach, weil die Entscheidung über einen Gebührenerlass in dieser Größenordnung von grundsätzlicher Natur ist und deshalb in die Zuständigkeit der Stadtverordnetenversammlungen bzw. Gemeindevertretungen fällt. Sitzungen der Kommunalparlamente sind in der derzeitigen Lage aber nur schwer durchführbar.

Vor diesem Hintergrund haben wir unseren Magisträten bzw. Gemeindevorständen vorgeschlagen, die Betreuungsgebühren für den Monat April zunächst einmal auszusetzen. Im rechtlichen Sinn handelt es sich dabei um eine Stundung, die dann durch einen späteren Beschluss der jeweiligen Stadtverordnetenversammlung / Gemeindevertretung in einen Gebührenerlass umgewandelt werden soll.

Mit dieser Mitteilung kann ich Ihnen die erfreuliche Mitteilung geben, dass unser Magistrat dem Vorschlag zugestimmt hat, so dass wir den in Kürze anstehenden Geldeinzug gestoppt haben. Eine anteilige Rückerstattung für den Monat März ist allerdings nicht vorgesehen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis. Sollten die Betreuungseinrichtungen (Kindergärten und Schulbetreuungen) am 20. April wieder öffnen können, was wir uns natürlich alle wünschen, bleibt der Besuch der Betreuung für den Rest des Monats gebührenfrei, so dass ein entsprechender Ausgleich gegeben wäre.

Um den Eltern in dieser kritischen Zeit weiter entgegenzukommen, werden in den Sommerferien die Schließzeiten der Kindergärten um je eine Woche verkürzt. Somit sind Schließzeiten für die Einrichtungen „Pusteblume“, „Casa-Sonnenhaus“ und „Spatzenland“ in der Zeit vom 13.07.2020 bis 24.07.2020. Für die Einrichtungen „Zur Kinderwelt“ und „Die kleinen Strolche“ sind die Schließzeiten in der Zeit vom 27.07.2020 bis 07.08.2020.

Wir denken, damit eine familienpolitisch wichtige Entscheidung getroffen bzw. vorbereitet zu haben, die Sie in der momentan schwierigen Lage zumindest finanziell entlastet. Damit verbunden ist unsere Hoffnung, dass Sie mit Ihren Kindern gut durch die nächste Zeit kommen und gesund bleiben.

Freundliche Grüße
Springer, Bürgermeister

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.03.2020/11:30 Uhr

Aktuelle Informationen zur Notfallkinderbetreuung:

Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.

Mehr Informationen zu allen weiteren aktuell notwendigen Maßnahmen finden Sie hier:
https://www.breuberg.de/aktuelles/news-detail?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=600&cHash=03ca2b67df8952eba19e588eb522e933

Hier geht es zur Seite der Hessischen Landesregierung (u.a. Auflistung der Berufe):
https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen?fbclid=IwAR2MA3Rw8p-I--KzAqNwmnl-0XtoeU82Vrc4ejwax1z8vv98PzPi6tFYLMk

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.3.2020/12:30 Uhr

Liebe Eltern,
aufgrund von Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie wurde eine Notfallbetreuung für Eltern von kritischen Infrastrukturen im ST Sandbach eingerichtet. Die Anmeldung für die Notfallbetreuung erfolgt über die Personalverwaltung per E-Mail (personalverwaltung@breuberg.de) oder telefonisch unter 06163/709-20, -21, -22 oder -24.

Wir bitten Sie um Verständnis und Ihre Kooperation. Weiterhin wünschen wir alles Gute und vor allem Gesundheit.

Bürgermeister Springer

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktualisiert am 23.03.2020:

Breuberg-Schule: Elterninfo zur Notfallbetreuung während der Aussetzung des regulären Schulbetriebs bis zu den Osterferien
Hier entlang

 

Grundschule Sandbach: Elterninfo zur Notfallbetreuung während der Aussetzung des regulären Schulbetriebs bis zu den Osterferien
Hier entlang

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zu den Vorsorgemaßnahmen finden Sie unter:
https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/wir-muessen-die-ausbreitung-der-infektionen-verlangsamen

Einzelheiten zu den Kindertagesstätten finden Sie unter:
https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen?fbclid=IwAR2MA3Rw8p-I--KzAqNwmnl-0XtoeU82Vrc4ejwax1z8vv98PzPi6tFYLMk

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.
Weiterhin wünschen wir Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.