Breuberger Vereine und ihre Aktivitäten in unserer Stadt rund um die Faschingszeit

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Als Karneval, Fastnacht, Fasnacht, Fasnet, Fasching, Fastabend, Fastelovend, Fasteleer oder fünfte Jahreszeit bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der vierzigtägigen bzw. sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch, und sie dient im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.

Der Karneval wird sehr unterschiedlich zelebriert: Karnevalsumzüge, Masken, Musik und das Verkleiden spielen eine Rolle. Am bekanntesten außerhalb Deutschlands sind wohl der Karneval in Rio, der Karneval in Venedig oder der in New Orleans mit der französischen Bezeichnung Mardi Gras gefeierte Fastnachtsdienstag. Selbst in Namibia wird Karneval gefeiert. Dieser hat dort jedoch keinen zeitlichen Bezug zur Fastenzeit. Im deutschen Sprachraum sind „Hochburgen“ das Rheinland und die schwäbisch-alemannische Fastnacht.

Fastnachtsveranstaltungen sind Brauchtumsveranstaltungen, die das Miteinander und das Zusammenleben stärken und festigen. In Breuberg ist das „Fastnacht feiern“ längst zur Tradition geworden. Im Nachfolgenden möchte ich Ihnen die Breuberger Vereine und ihre Aktivitäten in unserer Stadt rund um die Faschingszeit vorstellen:

Der Karnevalverein 1949 Neustadt e.V. ist der Verein, in dem seit 70 Jahren ausschließlich Fastnacht gefeiert wird. Neben den Abendsitzungen und dem Kindermaskenball veranstaltet er eine DJ-Party und, seit 47 Jahren, eine Jugendsitzung. 150 Aktive, davon 98 Kinder und Jugendliche, treten in neun Tanzgruppen, zwei Turngruppen, zwei Showgruppen und als Redner in das Rampenlicht. Die jüngsten Tänzerinnen des Vereins sind erst vier Jahre alt. Um diese Veranstaltungen stemmen zu können, sind – wie auch bei allen anderen - immer wieder viele Helfer hinter den Kulissen im Einsatz.

Die Fußballabteilung der SG Sandbach richtet neben dem überregional bekannten Fastnachtsumzug, der sich alljährlich durch Sandbach schlängelt, auch die Fastnachtsparty im Anschluss, die Trunksitzung und eine DJ-Fastnachtsparty in der Heinrich-Böhm-Halle aus. 160 Aktive, 60 Kinder und Jugendliche unterhalten u.a. die 360 Gäste in einer ausverkauften Trunksitzung. Zusätzlich sind noch ca. 25 Helfer im Einsatz.

Der KSSC Breuberg veranstaltet als Erweiterung zum Bunten Treiben in der Heinrich-Böhm-Halle den Boxenstopp im Kulturraum/ehemalige Gaststätte „Zum Andy“ und bietet warme Speisen. Zum Einsatz kommen ein DJ und rund 15 Personen für Service usw.

Die Rawischer Fastnacht wird vom Radfahrverein Wanderlust Rai-Breitenbach 1907 e.V. ausgerichtet. 80 Akteure, davon 21 Kinder und Jugendliche, stehen in sieben Tanzgruppen, einem Sketch und als Redner auf der Bühne. Im Hintergrund sind 25 Helfer für den reibungslosen Ablauf und das Drumherum zuständig.

Der Schützenverein 1956 e.V. Rai-Breitenbach feiert Fastnacht mit einem Kinderfasching und dem Heringsessen ins Schützenhaus.

Zum „Kinderfasching“ laden der SV Wald-Amorbach und der TSV Hainstadt ein, der in diesem Jahr sein 125jähriges Jubiläum feiert. In Hainstadt sind 10 bis 15 Helfer im Einsatz, in Wald-Amorbach ca. 20. Den Kindern wird ein buntes Programm aus Spielen und Unterhaltung angeboten.

2017 gründeten sich „Die Elfer“ in Sandbach. Der Verein besteht zurzeit aus ca. 40 Aktiven. Sie veranstalten die Altweiberfastnacht und ein Heringsessen. Aktuelles Projekt ist, gemeinsam mit dem KVN und der Rawischer Fastnacht mit Hexen, die Stürmung des Rathauses in Sandbach am Donnerstag, dem 28. Februar 2019 (Altweiberfastnacht), um 16 Uhr.

Hierzu lade ich Sie ganz herzlich ein und würde mich freuen, wenn viele kommen.

Am Fastnachtssonntag, dem 3. März 2019, startet, zum 46. Mal in Folge, der überregional bekannte Sandbacher Fastnachtsumzug um 13:11 Uhr. Im Vorfeld kann hier auf dem Marktplatz bereits vorgefeiert werden.

Bei einigen der Veranstaltungen war ich bereits zu Gast, weitere werde ich noch besuchen. Jede für sich bot ein einzigartiges, vielseitiges, buntes Programm. Ich kann nur sagen, es lohnt sich. An dieser Stelle ein „Herzliches Dankeschön“ an all jene Menschen, die diese Art des Brauchtums unterstützen.

Ich wünsche Ihnen ein Wochenende mit angenehmen Temperaturen.

„Breuberg – HELAU“

Herzlichst

Ihr Bürgermeister

Jörg Springer