Abriss Rodensteiner, Eröffnung Generationenspielplatz Mannsfahrt-Aue, Sanierung und Entwicklung Fliegerhalle

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Breuberger!

In dieser Woche wird das ehemalige Hotel Rodensteiner im Rahmen der Baufeldübergabe an das Abbruchunternehmen übergeben. Am letzten Mittwoch, dem 19. August 2020, erfolgte die Übergabe der Fördermittel für das Dach der Fliegerhalle im ST Neustadt an die Interessengemeinschaft (IG) Fliegerhalle. Die Eröffnung des Generationenspielplatzes in der Mannsfahrt-Aue im ST Neustadt ist für die kommende Woche geplant.

Abriss des ehem. Hotels Rodensteiner im ST Neustadt

Nach jahrelangem Leerstand und zahlreichen Überlegungen zur Gebäudenutzung hatte man sich zuletzt, aus Wirtschaftlichkeitsgründen, für den Abbruch des „Rodensteiners“ entschieden. Ausschlaggebend hierfür waren neben der schwierigen Nutzbarkeit der Gebäudeteile der hohe Sanierungsaufwand wie auch die aus vergangener Zeit resultierenden Schadstoffbelastungen im Gebäude. Nach öffentlicher Ausschreibung der Abbrucharbeiten im Juli diesen Jahres wurden die Abbrucharbeiten kürzlich vergeben bzw. beauftragt - ein Abbruchunternehmen aus Langen wird voraussichtlich am 7. September mit der Entkernung des Gebäudes beginnen. Dies bedeutet, dass nach Sonntag, dem 6. September, die dortigen Flächen, insbesondere die Parkplätze, nicht mehr nutzbar sind. Nach der Entkernung und entsprechenden baulichen Vorbereitungen erfolgt anschließend der Abbruch der Gebäudeteile. Die Arbeiten sollen spätestens im ersten Quartal 2021 beendet werden. Erfreulich hierbei ist, dass die zu erwartenden Kosten für den Gebäuderückbau deutlich niedriger liegen wie ursprünglich mit Hilfe von Fachfirmen abgeschätzt.

Verschiedene angrenzende Gebäudeteile stehen unter Denkmalschutz und bleiben erhalten. Die durch den Abbruch freiwerdenden Flächen sind, wie bereits berichtet, für den Neubau einer Kindertagesstätte vorgesehen. Über den Fortgang der Planungen halte ich Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Eröffnung des Generationenspielplatzes in der Mannsfahrt-Aue im ST Neustadt

Bereits im Jahr 2013 wurde für die Gestaltung der Mannsfahrt-Aue im ST Neustadt der Grundstein in den städtischen Gremien gelegt und die Idee zu der Fläche geboren. Durch den Grundstückstausch mit der Firma Andros (ehem. Odenwald-Früchte) wurde die erste Investition in das Naherholungsgebiet getätigt und die Planungsarbeiten begannen. In zahlreichen Gesprächen und Sitzungen wurden die Feinheiten des Geländes thematisiert und gemeinsam mit den politischen Gremien, der Verwaltung, dem Initiator der Fläche, Bauhofmitarbeiter Tobias Hotz und dem Ortsbeirat Neustadt die kreativen Vorschläge konkretisiert.

An dieser Stelle möchte ich allen Beteiligten ganz herzlich für die geleistete Arbeit, ihren Einsatz und ihre Kreativität danken. Herzlichen Dank an die Firma Andros, welche durch den Grundstückstausch die Neugestaltung des Areals ermöglicht hat. Mein besonderer Dank gilt Tobias Hotz, der den Generationenspielplatz als kreativer Kopf entwickelt und die Umsetzung mit der Flächengestaltung gemeinsam mit der Verwaltung in zahlreichen Plänen stetig vorangetrieben hat.

In der kommenden Woche möchte ich Sie, liebe Breubergerinnen und Breuberger, zur Eröffnung der Fläche einladen. Am Dienstag, dem 1. September 2020, 15 Uhr, möchten wir gerne, unter Beachtung der bestehenden Abstands- und Hygieneregelung, die Fläche ihrer offiziellen Bestimmung übergeben und ich würde mich freuen, Sie bei dieser Übergabe begrüßen zu können. Bei der Eröffnung wird es eine Erläuterung zu den Geräten und weiteren geplanten Maßnahmen auf dem Areal, wie z.B. das Begrünungskonzept, geben.

Sanierung & Entwicklung der Fliegerhalle im ST Neustadt

Die Fliegerhalle im ST Neustadt ist seit einigen Jahren zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in unserer Stadt geworden. Dort finden Ausstellungen, Musikfeste, Kunstsymposien wie „Stone & Wood“ und „Kunst am Radweg“, die Radstation am ersten Mai, die Sternschnuppennacht auf dem Lümmeldeck, Infoveranstaltungen des NABU und der Bürgerstiftung Breuberg, das Laternenfest des Kindergartens, Lesungen, Theateraufführungen und vieles mehr für uns Breuberger Bürger statt.

Die Halle und das Dach müssen dringend vor dem nächsten Winter saniert werden. Wegen der aktuellen Haushaltslage ist es uns leider nicht möglich, diese Baumaßnahme so kurzfristig umzusetzen. Damit die Fliegerhalle weiter Bestand hat, wurde von Petra Sommer eine Interessengemeinschaft initiiert, die sich um den Erhalt dieser Kunst- und Kulturstätte und deren Aktivitäten kümmert. Auf der Suche nach Fördermitteln bin ich auf den Fördertopf „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ gestoßen, der Projekte von Vereinen und Initiativen unterstützt.

Aus dieser Initiative heraus wurde ein Förderantrag beim Land Hessen gestellt, welcher die Dachsanierung unterstützt. Dieser Antrag wurde positiv beschieden und in der letzten Woche durch Digital-Staatssekretär Patrick Burghardt der Zuwendungsbescheid aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ in Breuberg-Neustadt überreicht. Das Land Hessen unterstützt das Projekt der „Interessengemeinschaft Fliegerhalle“ mit 4.800 Euro.

„Kulturveranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens: Egal, ob Kinder oder Erwachsene sich in Vereinen kulturell engagieren oder als Zuschauerinnern und Zuschauer zu Veranstaltungen kommen. Eine entsprechende Infrastruktur ist entscheidend, um Angebote machen zu können. Besonderes Lob gilt daher der ,Interessengemeinschaft Fliegerhalle‘ in Breuberg, die sich dem Erhalt des Gebäudes widmet“, sagte Burghardt bei der Übergabe. „Das Land Hessen unterstützt dieses ehrenamtliche Engagement sehr gerne.“

Die Dachfolie ist im vergangenen Winter so stark beschädigt worden, dass sie nicht mehr repariert werden kann und Regenwasser in die Halle läuft. Daher muss auf knapp 170 Quadratmetern die Folie ausgetauscht werden. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft kümmern sich in Eigenregie um die Entfernung und Entsorgung der Kieselsteine und der Folie sowie das Aufbringen der neuen Dachplane, wobei sie nur teilweise auf die Unterstützung des städtischen Bauhofes angewiesen sind.

Das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ der Hessischen Landesregierung. Hessens Dörfer sollen lebens- und liebenswert bleiben. Deshalb fördert die Landesregierung mit dem Programm Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. Zielgruppe sind Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen, aber auch gemeinnützige Organisationen und private Initiativen. Mögliche Projekte sind zum Beispiel die Gestaltung einer öffentlichen Anlage oder auch das gemeinsame Errichten eines Spiel- oder eines Grillplatzes. Gefördert werden Projekte von 1.000 bis zu 5.000 Euro.

(Auszüge aus dem Pressetext des Hessischen Ministeriums für Digitale Strategie und Entwicklung)

Neben der Akquise von Fördermitteln kümmerte sich die IG um die Organisation einer Benefizveranstaltung am vergangenen Sonntag, bei der ich dankenswerter Weise die Schirmherrschaft übernehmen durfte. Zahlreiche Interessierte nahmen an dieser Veranstaltung teil, sodass ein großer Erlös zugunsten der Fliegerhalle und somit auch unserer Kulturlandschaft in Breuberg zusammen kam.

Besonderen Dank der IG Fliegerhalle für ihren leidenschaftlichen Einsatz zum Erhalt der Fliegerhalle, insbesondere ihrer Spendenaktion, der Benefizveranstaltung mit Auktion – Erlös von rund 4.000 Euro und an Petra Sommer, die nicht nur die IG gegründet hat sondern den Förderantrag nach meiner Empfehlung erfolgreich gemeinsam mit der Verwaltung auf den Weg gebracht hat. So können in Zukunft wieder kulturelle Veranstaltungen in der Breuberg-Aue ermöglicht werden.

Hier freue ich mich auf die Kreativität vieler Breuberger Künstler und Aktiven!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Herzlichst

Ihr Bürgermeister Jörg Springer