Neuanstrich der Außenfassade der Heinrich-Böhm-Halle, 6. Tag der Nachhaltigkeit in Hainstadt, Enthüllung einer Skulptur in Rai-Breitenbach

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Breuberger!

Aktuell erhält die Außenfassade der Heinrich-Böhm-Halle im Stadtteil Sandbach einen Neuanstrich. Am 10. September fand in der Turnhalle im Stadtteil Hainstadt der 6. Hessische Tag der Nachhaltigkeit statt und am 11. September wurde eine Skulptur des Künstlers Gerhard Menzer im Stadtteil Rai-Breitenbach enthüllt.

Neuanstrich Fassadenbereich der Heinrich-Böhm-Halle im ST Sandbach

Zurzeit führen zwei Mitarbeiter des städtischen Bauhofes den Neuanstrich der Putzfassade an der Heinrich-Böhm-Halle (Lauterweg) durch. Im ersten Schritt wurde bereits im letzten Jahr die Fassade mit Profilblechen verkleidet. Nun folgt in Eigenregie der Neuanstrich. Besonderen Dank an die Bauhofmitarbeiter Stefan Helm und Alexander Lang für die professionelle Ausführung an der größten städtischen Halle in Breuberg.

6. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit auch in Breuberg

Nachhaltiger Konsum fair und regional, unter diesem Motto stand die Breuberger Veranstaltung zum 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit am Donnerstag, dem 10.09.2020, in der Turnhalle im Stadtteil Hainstadt. Gegen 18 Uhr konnte ich hier die Gäste und die Aussteller begrüßen. Veranstalter war die Stadt Breuberg in Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Frau Dr. Karin Lichtblau, Vorsitzende des Umwelt- und Landwirtschaftsausschusses und Initiatorin des Breuberger Waldforums, war die treibende Kraft für diese Veranstaltung. An den Infoständen präsentierten sich: die Ökolandbau Modellregion Süd, das Diakonische Werk Michelstadt und die Georg-Ackermann-Schule mit dem Thema Fair Trade, die Bürgerstiftung Breuberg, das Breuberger Waldforum und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Dass auch nachhaltiger Konsum eine immer größere Rolle spielt merkte man am großen Interesse der Gäste und dem regen Austausch an den Ständen statt. Bewusst leben, damit unsere nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt erleben können, sind in wichtigen Impulsen gut dargestellt worden.

Neue Skulptur für Rai-Breitenbach

Nachdem „das Mädchen aus Aleppo“, eine Skulptur des Rai-Breitenbacher Künstlers Gerhard Menzer, durch Vandalismus zerstört wurde, steht nun an gleicher Stelle die Skulptur mit dem Namen „von wegen Lisbeth“. Die 1,60 Meter hohe Figur ist aus Eichenholz gefertigt. Am Freitag, dem 11. September 2020, durfte ich sie, gemeinsam mit dem Künstler Gerhard Menzer, bei einer Feier, zu der zahlreiche Bürgerinnen und Bürger anwesend waren, enthüllen.

Breuberg ist die Heimat vieler Künstler, was an Projekten wie „Kunst am Radweg“ oder der von der Bürgerstiftung Breuberg entwickelten Breuberg-Aue deutlich wird. Ziel von Gerhard Menzer ist, der Bevölkerung mehr Zugang zu Kunst im täglichen Leben zu ermöglichen. Sein langfristiges Ziel ist es, im Bereich des Radweges an der Mümling in Breuberg an verschiedenen Stellen Skulpturen, Objekte und Installationen zu platzieren. Ähnliche Projekte wurden in der Vergangenheit bereits sehr gut angenommen und bereichern unser (er-)lebenswertes Breuberg. Auch Stadträtin Angelika Romig-Saul dankte Menzer in ihrer Funktion als Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins und der Dorfgemeinschaft Rai-Breitenbach für die schöne neue Skulptur, die nun am Breitenbach bewundert werden kann.

Genießen Sie das kommende Wochenende mit noch einmal hochsommerlichen Temperaturen.

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer