Aktuelle Fallzahlen, Abriss Rodensteiner, Burg Breuberg im TV

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

Die Entwicklung der Fallzahlen im Odenwaldkreis ist weiterhin erschreckend. Die geltenden Bestimmungen zum Stand vom 28. Oktober 2020 möchte ich Ihnen im Nachgang zur Kenntnis und Beachtung weitergeben.
Zum Wochenbeginn wurde außerdem der Hotelkomplex des Rodensteiners weiter niedergelegt. Auch hiervon möchte ich berichten.

 

Aktuelle Bestimmungen gem. der Corona-Fallzahlen (Stand: Mittwoch, 28. Oktober 2020)

In den letzten Tagen sind die Fallzahlen, insbesondere bei uns im Odenwaldkreis, weiter angestiegen. Am Mittwoch betrug die 7-Tage-Inzidenz 160,3.

Somit gilt die weitere Einschränkung gemäß der Allgemeinverfügung des Odenwaldkreises:

Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur in Gruppen von höchstens fünf Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet sind.

 

In unserer Telefonkonferenz der Bürgermeister und des Landrates am vergangenen Montag wurde beschlossen, dass angesichts der Entwicklung der Corona-Fallzahlen ab sofort bis auf weiteres die kommunalen Hallen und sonstige öffentliche Gebäude für den Sport- und Übungsbetrieb geschlossen bleiben. Davon ausgenommen ist gemäß der Verordnung des Landes Hessen der kontaktlose Sportunterricht in Grundschulen. Die Hallen sind darüber hinaus für Veranstaltungen und Versammlungen geschlossen, außer denen, die für die kommunalpolitische Arbeit erforderlich sind oder die eine begründete Notwendigkeit aufweisen (zum Beispiel Jahreshauptversammlungen von Vereinen mit dringend nötigen Satzungsänderungen). Werden Sitzungen oder Versammlungen durchgeführt, gilt in den jeweiligen Räumlichkeiten eine generelle Maskenpflicht, auch am Sitzplatz.

 

Weiterhin appelliere ich an Ihre Vernunft: Reduzieren Sie Ihre persönlichen sozialen Kontakte auf das notwendigste Minimum, halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung – vielleicht auch dort, wo es nicht zwingend vorgeschrieben ist. Nur mit Ihrer Hilfe können wir es schaffen, die Pandemie einzudämmen und ihr Herr zu werden!

 

Abbrucharbeiten des ehem. Hotels Rodensteiner im ST Neustadt

Die Abbrucharbeiten des Hotelkomplex Rodensteiner wurden im August 2020, nach öffentlicher Ausschreibung, an das Abbruchunternehmen, die Fa. Kolb aus Langen, vergeben. Wie bereits berichtet, startete das Unternehmen im September mit den Arbeiten und begann im ersten Schritt mit dem Ausräumen und Entkernen des Gebäudes. Die Entkernung des Gebäudes wurde kürzlich abgeschlossen. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf dem Rückbau von Schadstoffen, wie asbesthaltige Dachbaustoffe oder Brandschutzbauteile und weitere gesundheitsschädliche Stoffe, wie Mineralwolle und andere Dämmstoffe.

Bedingt durch den Rückbau von Schadstoffen wie Asbest und künstliche Mineralfasern, wurden die entsprechenden Arbeiten dem Regierungspräsidium Darmstadt zur Überwachung gemeldet. Gleichzeitig hat die Stadt für die Maßnahme einen Sicherheits- und Gesundheitskoordinator als externen Überwacher eingeschaltet um den regelkonformen Rückbau zu gewährleisten.

Parallel der Entkernung wurden im Umfeld des Hauptgebäudes bereits verschiedene Gebäudeteile und Nebengebäude wie eine Garage und die benachbarten Stallungen zurückgebaut um dem Hauptabbruch Platz zu schaffen. Hierbei wurden im alten Mauerwerk der Stallungen, das für den Abbruch vorgesehen ist, Sandsteinblöcke und zahlreiche behauene Sandsteine angetroffen. Diese dienen der Sicherung und Lagerung für den weiteren Bauablauf.

Aus der Abbruchgenehmigung resultierende Auflagen, wie zum Bespiel die Bergung weiterer, denkmalgeschützter Bauelemente, wurden ebenso erfüllt wie zum Beispiel die artenschutzfachliche Nachkontrolle für den Schutz von Fledermäusen unmittelbar vor Beginn des Hauptabbruchs.

Im Vorfeld der Abbrucharbeiten fand zudem durch einen unabhängigen Sachverständigen an den umliegenden Gebäuden eine Beweissicherung statt, um evtl. Schäden aus dem Abbruchvorgang nachverfolgen zu können.

Besondere Schwierigkeit der Abbrucharbeiten stellt der Erhalt und Schutz der zur Wertheimerstraße stehenden Gebäudeteile dar; diese sind denkmalgeschützt und sollen erhalten bleiben. Dementsprechend aufwendig gestaltet sich daher der Abbruch am Übergang zum verbleibenden Bestand einschließlich besonderer Vorbereitungen und Schutzmaßnahmen.

Die Abbrucharbeiten schreiten dennoch zügig voran; der Abschluss der Niederlegung der Gebäude ist Ende November zu erwarten, so dass evtl. zum Jahresende die Baustelle bereits geräumt und die Flächen wieder begehbar sind.

Im Zuge der letzten Abbruch- und Räumungsphasen finden auch bereits erste Vorbereitungen für den im kommenden Jahr geplanten KiTa-Neubau statt.

Die Abbruchkosten sind derzeit mit ca. 250 Tausend Euro brutto veranschlagt und unterschreiten damit die ursprünglich mit 500 Tausend angenommenen Abbruchkosten.

 

Burg Breuberg im „Länderspiegel“

Am vergangenen Freitag, dem 23. Oktober 2020, gastierte ein Team des ZDF auf der Burg Breuberg. Hier erfolgten Dreharbeiten für einen Bericht über unser Wahrzeichen. Dieser Beitrag wird am kommenden Samstag, den 31.10.2020, um 17.05 Uhr, in der Sendung „Länderspiegel“ gezeigt.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Herbstwochenende und bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer