Mobilfunkversorgung in Wald-Amorbach – erster Schritt: Markterkundungsverfahren, Bauwerksprüfungen im Stadtgebiet, Erneuerung der Graffitis in der Unterführung am Radweg in Neustadt

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Breuberger!

In dieser Woche möchte ich Sie über den ersten Schritt hin zum Förderprogramm für Mobilfunk in Wald-Amorbach, den beginnenden Bauwerksprüfungen im Stadtgebiet und die Erneuerung der Graffitis in der Unterführung des Radweges Neustadt informieren.

 

Mobilfunkversorgung in Wald-Amorbach – erster Schritt: Markterkundungsverfahren

Die Stadt Breuberg bewirbt sich, nach Zustimmung des Magistrates, um die Aufnahme für das Förderprogramm „Weiße-Flecken“ der Hessischen Landesregierung. Das Programm wurde für Landkreise und Kommunen mit Gebieten aufgelegt, die für Mobilfunkbetreiber nicht wirtschaftlich sind und aus diesem Grund kein Interesse für einen Ausbau besteht.

Der erste Schritt hin zum Förderprogramm ist ein Markterkundungsverfahren, das mit Unterstützung einer von Breitbandbüro Hessen geschaffenen Kompetenzstelle gestartet wurde. Hier wird geprüft, ob die Voraussetzungen für eine Teilnahme am Förderprogramm gegeben sind. Gefördert würde eine passive Infrastruktur, d.h. Sendemasten und eine entsprechende Installation. Das Land würde 90 Prozent der Kosten übernehmen, für die Stadt Breuberg verbleiben zehn Prozent. Einbau und Wartung der notwendigen Funktechnik wären vom Netzbetreiber zu übernehmen. Das Markterkundungsverfahren wird etwa drei Monate in Anspruch nehmen.  Bei einem positiven Ergebnis wird umgehend der Förderantrag gestellt. Eine Versorgung des Stadtteils Wald-Amorbach mit Mobilfunk einschließlich des BOS-Digitalfunks für die Rettungskräfte ist unabdingbar. Besonders ärgerlich auch für Bürgerinnen und Bürger ist die Auslösung der Sirene bei Brandeinsätzen. Ebenso die Tatsache, dass eine Hebamme in Wald-Amorbach, sobald sie das Haus verlässt, keine Netzverbindung hat bevor sie den nächsten Empfangspunkt erreicht.

 

Bauwerksprüfungen im Stadtgebiet

In den nächsten Wochen findet im Stadtgebiet die Fortsetzung der Bauwerksprüfungen statt. Insbesondere liegt hier das Augenmerk auf Brücken. Bereits im Herbst letzten Jahres wurden erste Brücken überprüft, bis Sommer 2021 sollen alle weiteren Brücken, die in der Verantwortung der Stadt Breuberg sind, überprüft sein. So sind z.B. sogenannte Hauptprüfungen alle sechs Jahre durchzuführen, um u.a. die Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit zu bewerten. Die Begutachtung der Bauwerke erfolgt hierbei durch speziell geschultes Personal; festgestellte Schäden und Mängel werden erfasst und bewertet. Anschließend folgen die erforderlichen Veranlassungen, um Sicherheitsdefizite oder Schäden zu beseitigen.

 

Erneuerung der Graffitis in der Unterführung am Radweg in Neustadt

Der Breuberger Graffiti-Künstler Darwin Becker (Rai-Breitenbach) wird das von ihm gestaltete, in die Jahre gekommene, Graffiti in der Unterführung am Radweg in Neustadt neu gestalten. Das Sprayen an den Unterführungen in Breuberg wurde Herrn Becker durch Hessen Mobil und die Stadt Breuberg gestattet. Gerne dürfen Sie dem Künstler bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Becker für seine Graffitis, die Breuberg noch ein Stück farbenfroher machen. 

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst

Ihr Bürgermeister
Jörg Springer