Wahlhelfer*innen gesucht für den 26.09.2021

Wahlen sind die Lebensgrundlage unserer Demokratie! Eine Demokratie lebt von der aktiven Teilnahme ihrer Bürgerinnen und Bürger am politischen Geschehen.

Zur Durchführung der verschiedenen Wahlen wird eine Vielzahl an ehrenamtlichen Wahlhelfern und Wahlheferinnen benötigt. Für die Wahl zum Deutschen Bundestag und der Wahl des Bürgermeisters / der Bürgermeisterin der Stadt Breuberg, am Sonntag den 26.09.2021, benötigen wir 64 Wahlhelfer/innen.

Mehr Infos unter "Stadtnachrichten"

 

Der Wahlleiter informiert: Wahlen am 14. März 2021

Kreiswahlausschuss stellt Ergebnis der Kreistagswahl 2021 fest

Der Kreiswahlausschuss des Odenwaldkreises stellte in seiner Sitzung am Donnerstag, 25. März, folgendes Ergebnis der Kreistagswahl am 14. März fest:

Zahl der Wahlberechtigen: 76.983

Zahl der Wählerinnen und Wähler: 40.865

Zahl der gültigen Stimmzettel: 39.426

Zahl der ungültigen Stimmzettel: 1.439

Zahl der gültigen Stimmen: 1.858.435

Die gültigen Stimmen und Sitze im Kreistag verteilen sich folgendermaßen auf die Wahlvorschläge:

Christliche Demokratische Union Deutschlands (CDU) 427.106 Stimmen / 12 Sitze

Bündnis 90/Die Grünen (Grüne) 217.854 Stimmen / 6 Sitze

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 621.767 Stimmen / 17 Sitze

Alternative für Deutschland (AfD) 119.002 Stimmen / 3 Sitze

Freie Demokratische Partei (FDP) 99.479 Stimmen / 3 Sitze

Die Linke 65.483 Stimmen / 2 Sitze

Überparteiliche Wählergemeinschaft für den Odenwaldkreis (ÜWG)

307.744 Stimmen / 8 Sitze

Wahlleiterin Sarina Hildmann dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Kreisverwaltung, in den Kommunen sowie den zahlreichen ehrenamtlich tätigen Personen, durch deren Einsatz die Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sowie die Stimmenauszählung und Ergebnisfeststellung erfolgen konnte.

 

ERGEBNISSE: Kommunalwahlen und Ausländerbeiratswahl 2021 der Stadt Breuberg - Übersicht (ekom21cdn.de)

 

Vielen Dank an alle Wahlhelfer!

19.03.2021 Bekanntmachung

Die Durchführung der Ausländerbeiratswahl und der Kommunalwahlen, also der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung der Stadt Breuberg, der Wahl zum Kreistag des Odenwaldkreises und der Wahl zum Landrat des Odenwaldkreises, sowie die Wahl des Ortsbeirates im ST Wald-Amorbach am 14. März hat wieder einmal erhebliche Anforderungen an alle Beteiligten gestellt und ein sehr hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement erfordert. Am Wahlsonntag waren in den Wahllokalen der Stadt Breuberg insgesamt 88 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer eingesetzt. Dank der besonnenen Erledigung der Arbeiten konnten von den Wahlvorständen die sog. Trendergebnisse am Sonntagabend rechtzeitig ermittelt werden.

Die Auszählung der Personenstimmen wurde am Montag nach der Wahl in der Stadtverwaltung von 18 Mitgliedern der Auszählungswahlvorstände durchgeführt.

Aufgrund der Tatsache, dass gegenüber früheren Wahlen deutlich mehr Wählerinnen und Wähler von ihrem Recht des Kumulierens und Panschierens Gebrauch gemacht haben, dauerte die korrekte Auszählung der Personenstimmen bis Dienstag nach der Wahl an. Es wurden über 124.000 Stimmen für die Kreiswahl, über 2.600 Stimmen für die Wahl zum Landrat des Odenwaldkreises, über 72.000 Stimmen für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung, über 700 Stimmen für die Ortsbeiratswahl im ST Wald-Amorbach und über 1.000 Stimmen für die Ausländerbeiratswahl ausgezählt.

Die Bereitschaft, ehrenamtlich für die Gemeinschaft tätig zu sein, verdient Anerkennung, da diese, wie unsere Bemühungen zur Zusammenstellung der Wahlvorstände wieder einmal mehr gezeigt haben, nicht für jeden selbstverständlich ist.

Allen, die im Zusammenhang mit der Wahl ihre privaten Interessen dem Gemeinschaftssinn nachgestellt und sich als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer zur Verfügung gestellt haben, sowie den Mitgliedern des Wahlausschusses, danke ich dafür sehr herzlich. Denn ohne die Bereitschaft des Einzelnen für die Allgemeinheit tätig zu sein, kann ein Gemeinwesen nicht funktionieren.

Zumkeller, Wahlleiter